Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

-

Ihre Auswahl ergab 31 Treffer.

Artikel lesen

Beeinflusst ein altes Rollenbild junge Frauen beim Kinderkriegen?

(Lisz Hirn)

Im Allgemeinen könnte man glauben, es hätte sich in den letzten Jahrzehnten vieles für die deutschen und österreichischen Frauen zum Positiven verändert. Beruf und Familie sind angeblich besser zu vereinbaren. Mutterschaft ist flexibler ...

 
Artikel lesen

Darf man überhaupt auf eine bessere Welt hoffen?

(Lisz Hirn)

Viel Grund zu hoffen, gibt es nicht. Zumindest, wenn man den Hiobsbotschaften der internationalen Medienlandschaft Glauben schenkt. Wer heutzutage noch an ein glückliches Ende glaubt, wird oft belächelt, wer noch auf eine bessere Zukunft hofft, ist ein unverbesserlicher Träumer. Warum ein wenig Hoffnung uns allen besser täte und warum sie manchmal Wunder wirkt.

 
Artikel lesen

Der Philosoph Žižek und die Political Correctness

(Lisz Hirn)

Sagen, oder lieber nicht sagen? Das ist hier die Frage. Political Correctness ist das Gebot der Stunde. Die Angst, etwas falsch zu sagen, haben nicht nur Politiker. Auch in den Geistes- und Kulturwissenschaften treibt sie ihr Unwesen. Und macht vor niemanden Halt. Warum schweigen nicht Gold ist.

 
Artikel lesen

Winnetous Himmelfahrt - Zur Idee des edlen Wilden

(Lisz Hirn)

"Ben Jonson verkündet: >>Wie nah am Guten liegt das Schöne!<< Ich dagegen sage: >>Wie nah am Guten liegt das Wilde!<< Das Leben steht im Einklang mit der Wildnis. Das Wildeste ...

 
Artikel lesen

"Die Bücherkarawane von Marrakech"

(Lisz Hirn)

Lisz Hirn im Interview mit der marokkanischen Sozialaktivistin Jamila Hassoune

 
Artikel lesen

Der Teufel ist los! - Endzeiten des 21. Jahrhunderts

(Lisz Hirn)

Der Ausruf „Der Teufel ist los!“ geht auf die Vorstellung der tausendjährigen Herrschaft von Jesus Christus und seiner Anhänger zurück. In dieser Epoche ist der Teufel gebunden und sitzt quasi im Abgrund ...

 
Artikel lesen

Vom Un/Sinn des Geldes - Kleine Annalen des kostbarsten Düngers der Welt

(Lisz Hirn)

Dieser Tage scheint sich die Welt, um das zu drehen, von dem anscheinend viel zu wenig da ist. Klar ist vom lieben Geld die Rede. Man hasst oder liebt es, brauchen tut man ...

 
Artikel lesen

„Ich bin mit der Kunst verheiratet!“

(Lisz Hirn)

Lisz Hirn im intimen Dialog mit der aufstrebenden bildenden Künstlerin Caroline Schell in ihrem aufgelösten Atelier in Wien. Sie hat bereits erfolgreich zahlreiche Ausstellungen absolviert und sich als Sandperformerin einen internationalen Namen gemacht. ...

 
Artikel lesen

Die gar nicht so fabelhafte Welt der AsylantInnen

(Lisz Hirn)

"Prokrustes nötigte die vorüber-ziehenden Wanderer, sich auf ein Bett niederzulegen und war einer zu lang für das Bett, dann schlug er ihm die herausragenden Körperteile ab; denen aber, die kleiner waren, zog er ...

 
Artikel lesen

EUROPAS WERTEINDUSTRIE -
Der Ausverkauf europäischer Tugenden

(Lisz Hirn)

 
Artikel lesen

Wer warum heute noch Freunde braucht

(Lisz Hirn)

Gäbe man einem Menschen alle Herrlichkeit der Welt, was hilft´s, wenn er keinen Freund hat, dem er es sagen kann? (Catharina Elisabeth Goethe) Wer kennt nicht die berühmte Strophe ...

 
Artikel lesen

„Ich aber weiß um den Schaffenszwang...“

(Lisz Hirn)

Austro-Allround-Künstler Alfred Kubin im intimen Talk mit Lisz Hirn

 
Artikel lesen

Abtreibung – ein Grundrecht des (weiblichen) Menschen

(Lisz Hirn)

Warum man in Österreich dennoch protestiert und diskutiert

 
Artikel lesen

WER BIN ICH? - Eine Einführung in die Philosophische Lebensberatung

(Lisz Hirn)

Wer ständig glücklich sein will, muss sich oft verändern. Nur die Weisesten und Dümmsten ändern sich nie. (Konfuzius, chinesischer Denker und Moraltheoretiker) Heutzutage gibt es ein breites und beinahe unüberschaubares Angebot an Beratungsmöglichkeiten. ...

 
Artikel lesen

Ist Lieben eine Kunst? Nachgefragt bei Erich Fromm

(Lisz Hirn)

 
Artikel lesen

ABNORMAL NORMAL

(Lisz Hirn)

„Was wir «normal» nennen, ist ein Produkt von Verdrängung, Verleugnung, Isolierung, Projektion, Introjektion und anderen Formen destruktiver Aktion gegen die Erfahrung.“ (Ronald D. Laing, Phänomenologie der Erfahrung)

 
Artikel lesen

SHANGHAI NIGHTS – Stationen abseits der Expo 2010

(Lisz Hirn)

„May I take your photo?“ “Does everybody in Austria play three instruments?” “What do I have to do to marry an Austrian girl?” “Where is Aus-tri-a?” Das waren nur einige der Fragen, ...

 
Artikel lesen

Was sollen wir jetzt tun?

(Lisz Hirn)

“Die Welt [...] besteht im wesentlichen aus Dingen, die Gebilde von Menschenhand sind; und diese Dinge, die ohne den Menschen nie entstanden wären, sind wiederum die Bedingung menschlicher Existenz. Die Menschen leben also ...

 
Artikel lesen

Was Kunst können sollte - Ein posthumes Interview mit Antonin Artaud

(Lisz Hirn)

Antonin Artaud kommt 1896 in Marseille zur Welt. Er erwirbt sich im Laufe seines Lebens einen Ruf als Regisseur, Schauspieler und Theatertheoretiker. Ein Interview über die wuchernde Theaterunkultur, gesellschaftlichen Ausstoß und die postmoderne Obszönität ...

 
Artikel lesen

Die Kunst des Reisens

(Lisz Hirn)

...

 
Artikel lesen

DIE REVOLTE GEHT WEITER

(Lisz Hirn)

„Über den Nihilismus hinaus bereiten wir alle in den Ruinen eine Renaissance vor. Doch wenige wissen es.“ Zum 50. Mal jährt sich heuer der Todestag Albert Camus´. Was von der Revolte übrig ...

 
Artikel lesen

Leben wir in einer mythischen oder logischen Welt?

(Lisz Hirn)

 
Artikel lesen

Nietzsche on Facebook? - Postmoderne Welten des Philosophierens

(Lisz Hirn)

Hand auf´s Herz: Sind Sie bei Facebook? Haben Sie einen persönlichen Account, den Sie regelmäßig nutzen, um neue Freunde zu „adden“ und sich zu „connecten“? Auch die Philosophie nimmt teil am postmodernen Reigen ...

 
Artikel lesen

Jesus Christ Superstar und die Geschichte der christlichen Religion

(Lisz Hirn)

Jesus von Nazareth wird wahrscheinlich um 4 v. Chr. in Bethlehem oder Nazareth geboren. Der Sohn eines Zimmermanns ist ein jüdischer Wanderprediger. Etwa ab seinem dreißigsten Lebensjahrtritt er als Redner und Weisheitslehrer öffentlich in ...

 
Artikel lesen

Nietzsche: "Vom Freigeist zum Übermenschen"

(Lisz Hirn)

Friedrich Nietzsche diskutiert in seiner Philosophie zwei anthropologische Ideale, die chronologisch eindeutig voneinander unterscheidbar sind: Der Philosoph konstruiert zum einen in seinen „frühen“ Werken das Ideal des „freien Geistes“, zum anderen erörtert er in ...

 
Artikel lesen

Prometheus´ Erben. Das Tragische als Schlüssel zur Erneuerung der abendländischen Kultur.

(Lisz Hirn)

...

 
Artikel lesen

Schopenhauer: Kunst und Wille

(Lisz Hirn)

...

 
Artikel lesen

Bestimmen Katastrophen unser Leben?

(Lisz Hirn)

"Katastrophen kennt allein der Mensch, sofern er sie überlebt; die Natur kennt keine Katastrophen." (Max Frisch)

 
Artikel lesen

De felicitate.

(Lisz Hirn)

Was bedeutet es heutzutage, glücklich zu sein?

 
Artikel lesen

Die Notwendigkeit tragischen Denkens in Krisenzeiten

(Lisz Hirn)

“Car le tragique n´est pas une épreuve parmi beaucoup d´autres, il est l´épreuve par excellence de l´exister comme homme.”[1] (François Chirpaz) Dieser Essay behandelt die These, dass eine Renaissance des tragischen Denkens ...

 
Artikel lesen

Über die Möglichkeit eines Krieges

(Lisz Hirn)

Israel gewidmet

 

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück