Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

-

Ihre Auswahl ergab 29 Treffer.

Artikel lesen

Nicht alle Muslime sind Terroristen, die meisten Terroristen jedoch Muslime

(Wolfgang Ockenfels)

Das kardinale Mißverständnis von Angst und Furcht zeigt, wie weit sich die abgeschirmten politisch-klerikalen Eliten inzwischen von den Gefühlen und Gedanken der „einfachen Leute“ verabschiedet haben.

 
Artikel lesen

Zurück in die Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft

(Wolfgang Ockenfels)

Über viele Jahrzehnte stand die Soziale Marktwirtschaft für das Erfolgsmodell der Bundesrepublik. Nun ist diese in den Zeiten von Finanz- Griechenland und Schuldenkrise abhanden gekommen. Wolfgang Ockenfels fordert als klare ordnungspolitische Linie erneut die Synthese von Wettbewerb und Solidarität und ordnet dem Staat dabei eine wichtige Integrationsfunktion für das Gemeinwohl zu.

 
Artikel lesen

Arbeiten und nicht verzweifeln

(Wolfgang Ockenfels)

Mit dieser Parole hat Thomas Carlyle im 19. Jahrhundert aus dem asketischen Geist der protestantischen Arbeitsethik etwas gegen die bloße Gewinn- und Wachstumshoffnung ausrichten wollen, damit aber zugleich zur Hypostasierung des Arbeitsbegriffs beigetragen, ...

 
Artikel lesen

Liebes- und Haßdelikte

(Wolfgang Ockenfels)

Vor 25 Jahren ging die DDR ihrem wohlverdienten Ende entgegen. Als Erich Mielke, Minister für Staatssicherheit dieser DDR, am 13. November 1989 vor die Volkskammer trat, beteuerte er: „Ich liebe ...

 
Artikel lesen

Aus der Traum

(Wolfgang Ockenfels)

Der Traum vom ewigen Frieden ist wieder einmal ausgeträumt. Militärische Konflikte und terroristische Aktionen breiten sich aus und kommen immer näher. Die Ein- und Anschläge haben längst Deutschland, Europa und ...

 
Artikel lesen

Inklusion - Schließen wir alles mit ein?

(Wolfgang Ockenfels)

Ein neuer Stern ist am Himmel erschienen und weist der dunklen Welt den Weg zur Erleuchtung. Der glänzende Star trägt den klang vollen Namen „Inklusion“, eine magische Beschwörungsformel, die inzwischen ...

 
Artikel lesen

Wolfgang Ockenfels: Das Kreuz mit Europa

(Wolfgang Ockenfels)

Die Qual der Europa-Wahl, die wir am 25. Mai 2014 hinter uns gebracht haben, wuchs und wächst mit der Last der Sorgen und der Zahl der Parteien. Zudem fehlt es ...

 
Artikel lesen

Outing ist out

(Wolfgang Ockenfels)

Ein bekannter nationaler Fußballspieler hat sich geoutet. Ich muß bekennen, daß er mir vorher nicht bekannt war, und bezweifle auch, daß er durch sein Bekenntnis ein besserer Fußballspieler geworden sei oder die nationale ...

 
Artikel lesen

Wer entscheidet?

(Wolfgang Ockenfels)

„Vox populi, vox Dei“ hieß es im alten Rom. Doch das Votum des Volkes mit der Stimme Gottes gleichzusetzen, liegt uns heute fern. Denn wir fragen: Wer ist „das“ Volk, ...

 
Artikel lesen

Zum Katholischwerden

(Wolfgang Ockenfels)

Protestanten erkannte man früher daran, daß sie nicht katholisch sein wollten. Einig waren sie sich seit Martin Luther vor allem in der gemeinsamen Abkehr von der katholischen Kirche. Daraus bezogen ...

 
Artikel lesen

Unter Naturschutz

(Wolfgang Ockenfels)

 
Artikel lesen

Einfach katholisch

(Wolfgang Ockenfels)

„Schade, daß der Papst nicht katholisch ist“, bemerkte Kurt Tucholsky in seinem Sudelbuch. Er meinte das ironisch mit Blick auf seine deutschen Zeitgenossen, denen bis heute der Sinn für Ironie abgeht, und die ...

 
Artikel lesen

Pressesterben

(Wolfgang Ockenfels)

Da der angeblich im Maja-Kalender für Ende 2012 vor gesehene und von der Sensationspresse gierig aufgegriffene Weltuntergang nicht stattgefunden hat, der ja zwangsläufig auch den Untergang eben jener Presseerzeugnisse bewirkt hätte, die ihn ...

 
Artikel lesen

Ärmeres Deutschland

(Wolfgang Ockenfels)

Deutschland ist nicht arm, aber ärmer geworden. Mit diesem Komparativ wird keine absolute Steigerung, sondern ein statistischer Vergleich zwischen armen und reichen Bevölkerungsgruppen zum Ausdruck gebracht. Nach den Regeln der statistischen Armutsmessung würde eine ...

 
Artikel lesen

Gewalt Macht Recht

(Wolfgang Ockenfels)

„Die Finanzkrise ist die Folge eines permanenten Rechtsbruchs“, sagte jüngst Paul Kirchhof. An dieses schon klassische Zitat des Rechtsgelehrten wird man sich noch zu erinnern haben. Vor allem dann, wenn die Folgen der ...

 
Artikel lesen

Rechtsbeschneidungen

(Wolfgang Ockenfels)

Was hat das Kölner Landgericht mit der Olympiade zu tun? Beide Sphären, die rechtsstaatliche Ordnung wie der sportliche Wettbewerb dienen, trotz gegenteiliger Beteuerungen, nicht unbedingt der Völkerverständigung und dem Religionsfrieden. Sie sollen aber ...

 
Artikel lesen

Der Heilige Rock und die Piusbrüder

(Wolfgang Ockenfels)

Der Heilige Rock gehört nicht in die Kategorie religiöser Musik und bringt nicht den Glaubenssatz „Elvis lebt“ zum Klingen. Vielmehr „handelt“ es sich (auch hier sind Händler mit am Werk) um das Gewand ...

 
Artikel lesen

„Kirche ist keine Demokratie“

(Wolfgang Ockenfels)

Seit jeher hat es die Politik mit innerweltlicher Macht zu tun. Und Demokratie ist eine politische Form, die auf die Herrschaft der Mehrheit, aber auch auf Machtkontrolle hinausläuft. Darin liegt ...

 
Artikel lesen

Acht Punkte zu Staat und Markt

(Wolfgang Ockenfels)

1. Zur Abwehr der Finanz- und Wirtschaftskrise werden staatssozialistische Maßnahmen ergriffen, die nicht mehr mit der Sozialen Marktwirtschaft vereinbar sind. Der Staat beschränkt sich nicht auf eine Rahmenordnungskompetenz, sondern greift ...

 
Artikel lesen

Wie teuer ist uns Europa?

(Wolfgang Ockenfels)

 
Artikel lesen

Entweltlichung und Naturrecht

(Wolfgang Ockenfels)

Der Papst war da und hat Ärgernis gegeben. Er hat sich bei den protestantisch fortgeschrittenen Katholiken nicht dafür entschuldigt, daß er katholisch ist und bleiben möchte. Das ist schon ein ...

 
Artikel lesen

Teufelszeug

(Wolfgang Ockenfels)

 
Artikel lesen

Nach der Krise – vor der Krise

(Wolfgang Ockenfels)

Aus der Bibel kennen wir den naturalen Rhythmus von sieben mageren und sieben fetten Jahren. Auch die Erfahrung mit der modernen Wirtschaftswelt scheint die ewige Wiederkehr eines Konjunkturzyklus zu bestätigen, der sich aber ...

 
Artikel lesen

Eine Frage der Wahrheit

(Wolfgang Ockenfels)

 
Artikel lesen

Wolfgang Ockenfels: Akademisch abgehoben

(Wolfgang Ockenfels)

Zu Guttenberg fällt mir nichts ein, was nicht schon andere gesagt haben. Sie einfach zu zitieren, ist zu einfach, aber auch zu mühsam. Nach einem langen akademischen Leben ist man das typisch deutsche ...

 
Artikel lesen

Phobien und andere Krankheiten

(Wolfgang Ockenfels)

Manche Muslime fühlen sich gerne beleidigt und üben sich in Selbstmitleid. Denn wer sich als unschuldiges Opfer beklagt, genießt das Mitleid der Öffentlichkeit. Wer aber jeden Anflug von Kritik gierig aufgreift, um ...

 
Artikel lesen

Wie viel Staat braucht die Marktwirtschaft?

(Wolfgang Ockenfels)

Der Weg aus staatlicher Bevormundung und bloßer Mangelverwaltung „Der deutsche Staat hat zur Stunde das Recht, das Sondereigentum durch geeignete Zwangsmaßnahmen so weit in Gemeineigentum zu verwandeln, als sein eigenes Dasein und ...

 
Artikel lesen

Degeneration und Unsicherheit

(Wolfgang Ockenfels)

Wir leben im Zeichen der Unsicherheit – und auch der Degeneration. Das war vielleicht immer schon so. Die décadence im fin de siècle hatte Friedrich Nietzsche im 19. Jahrhundert vor Augen, als er ...

 
Artikel lesen

Die konservative Frage der CDU

(Wolfgang Ockenfels)

Die CDU ist wie ein lädiertes Schiff auf stürmischer See. Es hält sich noch über Wasser, folgt aber jeder Strömung und weiß nicht mehr, wie gegen den Wind zu segeln ...

 

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück