Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

-

Ihre Auswahl ergab 151 Treffer.

Artikel lesen

Wenn Farbe nur mehr zu ahnen ist - Der Bayer Franz von Stuck kriegt Besuch von seinem holländischen Kollegen Jan Toorop

(Hans Gärtner)

Es ist bekannt, dass der Niederländer Jan Toorop (1888 bis 1926), wohl zur Rettung seiner Ehe, 1905 zum Katholizismus konvertierte. Da hätte es nahe gelegen, sein Werk in München beim Verein Christlicher Gegenwarts-Kunst ...

 
Artikel lesen

Der Filmer, der nicht mehr Plumpe heißen wollte - Doppel-Hommage an F. W. Murnau: im Münchner Filmmuseum und im Lenbachhaus

(Hans Gärtner)

Für den damals jungen Münchner Filmkritiker Rudolf Thome war „Tabu: A Story oft the South Seas“, USA 1931, „der schönste Film aller Zeiten“. Regisseur war Drehbuchkoautor Friedrich Wilhelm Murnau. 1888 in Bielefeld als ...

 
Artikel lesen

Mozartkugeln am Knusperhäuschen - Die Oper „Hänsel und Gretel“ begeisterte in Johannes Reitmeiers Felsenreitschule-Version

(Hans Gärtner)

„Keine Sorge – es wird wunderschön!“ Womit die Dramaturgin am Salzburger Landestheater das Stehpublikum ihrer Einführung in Engelbert Humperdincks „Märchenspiel in drei Bildern“ auf seine Plätze in der Felsenreitschule entließ. Sorge? Wo man ...

 
Artikel lesen

Leidensweg einer Königs-Mätresse - Matthew Polenzani – Superstar des Saison-Auftakts 2016/17 der Bayerischen Staatsoper

(Hans Gärtner)

Die eine hat in Salzburg „erst begriffen, was Musiktheater für einen Reichtum hat“, die andere lieferte im dortigen Großen Festspielhaus ihre erste „Favorite“ ab, vor zwei Jahren, konzertant (s. Foto). Zwei starke Frauen ...

 
Artikel lesen

Shakar kommt wieder – aber womit? - Christian Stückls nächste „Volkstheater“-Saison ist noch für manches offen

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Tasten, Töne und Tumulte - Ein Buch voller Musik: dick, schrullig und kein bisschen langweilig

(Hans Gärtner)

Ist ja wohl recht nebensächlich, dass Puccinis „Turandot“ anderthalb Jahre warten musste, bis Toscanini sie uraufführte, auch nicht ungewöhnlich. Aber dass man Paganini erst nach 36 Jahren zur ewigen Ruhe bettete – ...

 
Artikel lesen

So kindlich malte Gabriele Münter - Das Murnauer „Russenhaus“ stellt ihre „primitiven“ Bilder in den Fokus

(Hans Gärtner)

Postkartenformat haben die vier Bildchen, auf die Isabelle Jansen bei ihrer Führung durch das „Russenhaus“ in Murnau, von 1909 bis 1914 Wohnsitz von Gabriele Münter und ihrem Geliebten Wassily Kandinsky, nachdrücklich hinweist. Als ...

 
Artikel lesen

DASMAXIMUM gab Walter De Maria und Blinky Palermo in der „Neuen Halle“ ein Zuhause

(Hans Gärtner)

Die neuen Nachbarn der Frau Ultramarin

 
Artikel lesen

Schlachtenfeuerwerk im Hörsaal 101 - „Rienzi“ – die „Opera Incognita“ gibt Wagners Werk europapolitische Dimension

(Hans Gärtner)

Für seine „separaten“ Orte von Bühnenwerken ist das Ensemble „Opera Incognita“ seit gut einem Jahrzehnt berühmt-berüchtigt. Diesmal wählten Regisseur Andreas Wiedermann und sein musikalischer Leiter Ernst Bartmann mit 13 Spielenden den Hörsaal 101 ...

 
Artikel lesen

Wenn einer auf die Hölle pfeift - Erheiternd und berührend: Gounods Welterfolg „Faust“ bei den Salzburger Festspielen 2016

(Hans Gärtner)

Von der Tragödie der jungen Frau könne man, bei aller Liebe zur großartigen, herzzerreißenden Musik, ja doch wohl nicht absehen. So versuchte ein Salzburger Kollege auf den sozialkritischen Kern der diesen Sommer erstmals ...

 
Artikel lesen

Totale Finsternis gegen alle Künstlichkeit - Wie Thomas Bernhard in Salzburg wieder einmal dichterisch präsent wurde

(Hans Gärtner)

Liebe!Thomas Bernhard bezichtigte das Salzburg der Sommer-Festspiele als Heuchlerin von Universalität. „Das Mittel der sogenannten Weltkunst“ sei nur eines, das über den „Ungeist als Perversität“ hinwegtäusche, schrieb er, „wie alles … hier nur ein ...

 
Artikel lesen

Eine Ode an das Leder - Tierischer Werkstoff des Kunsthandwerks, zu bestaunen in der Galerie Handwerk

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Ein Nein zur Welt, ein Ja zum Pathos - Valery Gergiev eröffnete Münchner Philharmoniker-Saison 2016/17 mit geballter Ladung

(Hans Gärtner)

Er hätte gut und gern bei Berlioz bleiben können. Aber nein, für den Hünen Valery Gergiev musste es Richard Strauss sein, der den V. Akt von Hector Berlioz` Oper „Les Troyans“ umklammerte ...

 
Artikel lesen

Richard Wagner, kein Sinnsucher mehr -
Zum neuen Bayreuther „Parsifal“ unter Hartmut Haenchen

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Ein Recke streckt die Waffen - Matti Salminen verabschiedete sich mit dem Daland von der Münchner Opernbühne

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Ein Dresdener, der am Chiemsee malte - Alfred Schmidt (1867 - 1956) ist jetzt in der Torhalle von Frauenwörth zu entdecken

(Hans Gärtner)

Man hält ihn und kennt ihn auch nicht für einen der doch längst ziemlich gut erforschten „Chiemseemaler“, wenn man sein Foto sieht: Dieser Alfred Schmidt sieht eher aus wie ein hoher, jovialer ...

 
Artikel lesen

Der mit dem „Tschick“ berühmt wurde …
… malte auch toll. Das Münchner Literaturhaus beweist es 150mal

(Hans Gärtner)

In Berlin, vor einem Jahr, stellte Jens Kloppmann nur ca. zwei Drittel der jetzt im Münchner Literaturhaus zu sehenden Mal- und Zeichenarbeiten Wolfgang Herrndorfs aus. Wolfgang Herrndorf – der Schriftsteller aus Hamburg, der ...

 
Artikel lesen

Oberammergauer Ausgrabung - Christian Stückl kürzt, würzt und stürzt sich mit Ibsen in ein Passionstheater-Abenteuer

(Hans Gärtner)

Der junge Mann, der vor dem Passionstheater in Oberammergau den Premierengästen das Programmheft zu „Kaiser und Galiläer“ von Henrik Ibsen anbietet – sieht er in seinem alpinen Outfit nicht dem Hausherrn Christian Stückl ...

 
Artikel lesen

Unterwegs zur „inklusiven“ Gesellschaft - „SeelenART“-Preisträger 2016 in der Galerie Bezirk Oberbayern

(Hans Gärtner)

Zum 3. Mal wird in diesem Sommer der im zweijährigen Turnus vergebene oberbayerische Kunstförderpreis „SeelenART“ verliehen. Ihn erhalten Menschen, „die sich über die Kunst mit der seelischen Gesundheit auseinandersetzen“. Menschen „mit Psychiatrieerfahrung“ sind ...

 
Artikel lesen

Antisemitismusdrama – gegen Opernkulinarik gebürstet
Erste Münchner Opernfestspielpremiere: eine düstere „La Juive“

(Hans Gärtner)

Seinen Ruhm, so gibt das 25 Jahre alte Herder`sche Handbuch des Musiktheaters an, verdanke der jüdische Komponist Fromental Halévy (1799 – 1862) der Oper „La Juive“ („Die Jüdin“, 1835). Keinem anderen seiner ...

 
Artikel lesen

„… diese knospende Wohlgestalt …“ - Zu Guido Fuchs` literarischer Erkundung des „schönen Knaben“

(Hans Gärtner)

„Unter allen aber leuchtete der Knabe Alkibiades hervor … Die Bildner drängten sich herzu, um dieses noch unentwickelte, aber gleichsam in leiser Andeutung sich ankündende Muskelspiel, diese knospende Wohlgestalt … zu bewundern …“ ...

 
Artikel lesen

Klage, Leid und Seelengröße - „Jeftahs Opfer“ brachte das „Orchester Jakobsplatz München“ in der Allerheiligenhofkirche

(Hans Gärtner)

„In der Winteroper gewesen, geweint. Eine sensationelle Produktion.“ So war über eine Hamburger Aufführung von G. F. Händels Alters-Oratorium „Jephtah“ (UA 1752) letzten Herbst zu lesen. „In der Allerheiligenhofkirche gewesen, ...

 
Artikel lesen

Abstrus und absonderlich - Georg Laue startet eine neue „Kunstkammer“-Reihe

(Hans Gärtner)

Einem mit Seide ausgelegten Holzsärglein ist der intarsierte Deckel abgenommen. Zum Vorschein kommt eine auf dem Rücken liegende Kindfrau, das Haupt auf einem Kissen. Eine Schwangere. Ihr hochgewölbter Leib samt ...

 
Artikel lesen

So ein Spaß! - David Bösch feiert das Tieftragikomische in Wagners „Meistersingern“ an der Bayerischen Staatsoper

(Hans Gärtner)

Wie auch das Leitergefährt heißen mag, das Fensterputzern dient, um auch in schlecht erreichbare Schmutzscheibenhöhen zu gelangen – es taugt in der Neuinszenierung von Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ ...

 
Artikel lesen

Einmaliger Ausflug in die Welt des Biers
Ministerpräsident Seehofer eröffnete die Bayerische Landesausstellung 2016

(Hans Gärtner)

„Leut`, versaufts net `s ganze Geld, kaufts euch lieber a Bier dafür“. Diesen herrlich „abgedrehten“ Rat fand der Schreiber der Eröffnungsrede des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer zur diesjährigen Bayerischen Landesausstellung ...

 
Artikel lesen

Völlig verrückt und gigantisch - Thomas E. Bauer und sein ehrgeiziges „kulturwald“-Festival 2016/17

(Hans Gärtner)

„… so ein Konzerthaus in einem 2000-Seelendorf – das ist komplett verrückt und gigantisch“. Sagte der Kölner Dirigent Andreas Spering kurz vor der Eröffnung des Konzerthauses in Blaibach bei Bad Kötzting Mitte September ...

 
Artikel lesen

Gefilterte Blicke ins Angesicht des Höchsten - Altöttings Neue Schatzkammer wird wieder bespielt: mit modernen Jesus-Bildern

(Hans Gärtner)

Kunstreferat und Künstlerseelsorge der Diözese Passau nehmen Papst Franziskus` Aufruf zur Barmherzigkeit – nicht nur beim Wort, sondern auch beim Bild. Nach einer feierlichen Marienvesper in der Stiftskirche St. Jakobus und Philippus lud ...

 
Artikel lesen

Antwortbilder - Das Städel-Museum erregt derzeit sogar die Experten mit den kühnsten Florentiner Manieristen

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Wiener Würstel für den toten Seneca - Die ganz andere „Poppea“-Version des Ensembles „cosi facciamo“

(Hans Gärtner)

Als Ivor Bolton vor knapp 20 Jahren Claudio Monteverdis „L`incoronazione di Poppea“ fürs Münchner „Prinze“ einstudierte, war es dem Connaisseur der frühen Opernliteratur um die Wiederherstellung ähnlicher orchestraler Verhältnisse zu tun, wie sie ...

 
Artikel lesen

Nicht hinschauen, nur hinhören! - Richard Jones` alter Münchner „Lohengrin“ bewährt sich nur musikalisch, da aber voll

(Hans Gärtner)

Das soll er sein? Der „gottgesandte Mann“? Der Ritter, den Elsa zur Verteidigung ihrer Unschuld vor des Königs Gericht bestellt hat? Wo, bitte, glänzt sein Waffenschmuck? Wo die goldene Kette, an der ...

 
Artikel lesen

Zwei Frauen spielen zwei böhmische Brüder - Mit einer Klassik-CD startet die „Orpheum Stiftung“ in ihr 25. Jahres-Jubiläum

(Hans Gärtner)

Sie kann in der Tat stolz sein: Als Erste spielte sie 2015 das Werk eines 1761 geborenen Böhmen auf CD ein. Die Rede ist von der 20-jährigen Geigerin Veriko Tchumburidze und dem ...

 
Artikel lesen

„Oh, wie hier alles düster erglänzt!“ - Wenig Sympathie für das Regieteam des neuen Münchner Staatsopern-„Maskenballs“

(Hans Gärtner)

Buhs für Regisseur und Ausstatter, Beifall für Sänger und Dirigent – das war die eindeutige Reaktion des Premierenpublikums auf die Neueinstudierung von Giuseppe Verdis Oper „Un ballo in maschera“ an der Bayerischen Staatsoper. ...

 
Artikel lesen

Die Verve der „Tschick“eria - Wolfgang Herrndorfs Erfolgsroman als pittoresk-poetisches Bühnenereignis in München

(Hans Gärtner)

Mal weg von zuhause. Das bringt´s. Verreisen kann jeder. Aber abhauen? Das können Maik und der Junge, der sich Tschick nennt, fördergeschulter Spätaussiedler-Boy, Eltern Deutsch-Russen. Zwei Gymnasiasten zusammen in die großen Ferien. Weg ...

 
Artikel lesen

Das Poetische im Unruhezustand - Adelbert-von-Chamisso-Preis für Esther Kinsky und Uljana Wolf

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Endzeitstimmung mit traurigen Pferden - Die Ausstellung „Das arme Land Tirol“ im Franz Marc Museum zu Kochel am See

(Hans Gärtner)

Wer erlebt Südtirol schon unbeeindruckt von einer so beglückenden wie auch bedrohlich wirkenden europäischen Landschaft! Dem Ehepaar Maria und Franz Marc aus dem oberbayerischen Sindelsdorf ging es im Frühjahr 1913, einige Monate vor ...

 
Artikel lesen

Mit dem Mut zum Unfertigen - Zum 12. Mal im Münchner Volkstheater: das Festival „radikal jung“

(Hans Gärtner)

Wie entwickelt sich ein Regisseur? Wie sieht die Theaterlandschaft von morgen aus? Wo liegen Risiken und Chancen der Sprechbühnen? Was trennt Theater an festen Häusern von Theater der freien Szene? – Diese und ...

 
Artikel lesen

So also klingt der Südpol? - Eisig-heiße Welturaufführung von Miroslav Srnkas „South Pole“ an der Bayerischen Staatsoper

(Hans Gärtner)

Ein paar Unentwegte am Ende der Zweitaufführung der Doppeloper „South Pole“ des Tschechen Miroslav Srnka in Parkett-Reihe 8 des Münchner Nationaltheaters: „Da müssen wir nochmal!“ Und legen nochmal los mit Bravos für die ...

 
Artikel lesen

Im Haus der frohen Laune - Üppige Münchner Theatermuseums-Schau zu „150 Jahre Gärtnerplatztheater“

(Hans Gärtner)

Wer ein paar Jahre seines Sanges-Lebens einer Institution schenkte, an der sein Herz hing, geht mit einer speziellen Intention in die Schau, die diese Institution feiert. Anlass: ihr 150-jähriges Bestehen. Ort: Deutsches Theatermuseum ...

 
Artikel lesen

Drei Küsschen für den Erler Bachtrompeter

(Hans Gärtner)

Gustav Kuhn kann seinen Pressemann Alexander Busche nur loben. Im Programmheft zur Aufführung von J. S. Bachs „Weihnachtsoratorium“ am Mittag des vierten Adventsonntags im Winter-Festspielhaus zu Erl schreibt Busche nicht ...

 
Artikel lesen

„Laut is worn, de staade Zeit …“ - Bairische Weihnachtsgedichte, gefunden und zum Lesen sortiert

(Hans Gärtner)

Da legt man sich, seit Jahren, eine kleine bayrische Weihnachts-Bibliothek an, um grad in der „staadn“ Zeit etwas in diese Passendes lesen zu können. Ein, zwei Meter lang steht Weihnachtliches im Regal, ...

 
Artikel lesen

Choreografien des weihnachtlichen Neapel

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Der gesamte Bilderkosmos - „Picasso in Würzburg“, genauer: im Museum im Kulturspeicher

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Schluss mit Alten Meistern - Konrad O. Bernheimer trennt sich von Kunstwerken und Burg Marquartstein

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Immer am Puls der Zeit: Nichts ist Deko, alles Design – bei Konstantin Grcic in der Neuen Sammlung

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Dem Volk zur Lust und zum Gedeihen - Ein Prachtband über 150 Jahre Gärtnerplatztheatergeschichte

(Hans Gärtner)

Am 4. November 1865 wurde das heute so eingestufte „Staatstheater am Gärtnerplatz“ eröffnet. Pferdekutschen kamen und gingen. Damen und Herren der damals noch nicht so genannten Oberschicht nahmen im Parkett ...

 
Artikel lesen

Feiern mit dem Märchenkönig
Das Münchner Gärtnerplatztheater ist 150 Jahre alt geworden

(Hans Gärtner)

Zwei Wochen Eislaufen auf dem Gärtnerplatz als Geburtstags-Show der besonderen Art – diese Idee kann nur von Josef E. Köpplinger stammen, dem aktuellen Scherzkeks-Intendanten des am 4. November 1865 eröffneten ...

 
Artikel lesen

Rasch vergriffen: Stucks Haupt der Medusa - Münchens 3. „Highlights“ sind vom 28. Oktober bis 1. November Treffpunkt der Kunstliebhaber

(Hans Gärtner)

„Gemälde des 19. Jahrhunderts, Kunst auf Papier, Skulpturen“ – in dieser Abteilung der zum 3. Mal in der Münchner Residenz abgehaltenen internationalen Kunstmesse München mit dem ehrgeizigen Titel „Highlights“ (28. Oktober bis 1. ...

 
Artikel lesen

Höllenlärm mit Engelssäuseln: Arrigo Boitos „Mefistofele“ – erste Premiere der Bayerischen Staatsopern-Saison 2015/16

(Hans Gärtner)

„Max Joseph“ heißt das fabelhafte Magazin der Bayerischen Staatsoper, das der Intendanten-Ära Nikolaus Bachler den medialen Stempel des Außergewöhnlichen, aber Traditionsverpflichteten aufdrückt. Zur ersten Premiere – Arrigo Boitos monumentale Goethe-Oper „Mefistofele“ (1868/75) – bekam ...

 
Artikel lesen

Kleines Haus schafft große Oper - Das Münchner Gärtnerplatztheater beglückte mit einer „La Sonnambula“-Serie

(Hans Gärtner)

Wer „La Sonnambula“ sagt, denkt an Jenny Lind, die Malibran, die Callas, Joan Sutherland, Edita Gruberova, auch Cecilia Bartoli und Anna Netrebko. Namen großer Sopranistinnen, die über eine geläufige Gurgel wie genügend jugendliche ...

 
Artikel lesen

Muster oder Zufall? - Ingvild Goetz zeigt im „Haus der Kunst“ Malerei zwischen Tag und Traum

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Anspruchsvoll und anrührend - Helen Donaths Meisterkurs „Gesang“ kam in Sachrang-St. Michael zum umjubelten Abschluss

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Salzburger Marschallin als Münchner Aida - Star-Sopranistin Krassimira Stoyanova in zwei divergenten Partien

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Zum Bühnenbildner des Jahres 2015 erkoren - Der Münchner Philipp Stölzl verblüffte 2015 die Salzburger Opernfestspielbesucher

(Hans Gärtner)

In München 1967 geboren und einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit: der in Wien und Berlin lebende Philipp Stölzl. Bei den diesjährigen Salzburger Osterfestspielen verblüffte er Publikum und Presse mit seiner eigenwilligen Visualisierung ...

 
Artikel lesen

Der Unruhegeist - Erich Kästner-Schau im Münchner Literaturhaus: der einstige Erfolgsautor in teils neuer Sicht

(Hans Gärtner)

Wer bin ich? Das wusste der Schriftsteller Erich Kästner, 1899 in Dresden geboren, 1974 in München gestorben, selbst nicht so genau. Identitätskrise? Welcher Künstler, auch was: welcher Mensch kennt die nicht? Kästner war ...

 
Artikel lesen

Gespiegelt und geschliffen - In Augsburgs Schaezlerpalais faszinieren 120 Hinterglasmalereien aus 4 Jahrhunderten

(Hans Gärtner)

Das „Schaezlerpalais“ in Augsburgs Maximilianstraße 46 ist an sich schon einen Besuch wert – Rokoko-Festsaal, Deutsche Barockgalerie, Grafische Sammlung – ein Schatzkasten höchster Güte. Nun wird alles noch getoppt: Im ...

 
Artikel lesen

Deutschlandweit einzigartig - Außergewöhnliche Präsentation der Baukonstruktion des Altöttinger „Panoramas“

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Aus der Spinnerei: Altöttings Stadtgalerie zeigt Salvador Dalis Dante-Illustrationen

(Hans Gärtner)

Wer den spanischen Super-Surrealisten Salvador Dali (1904 bis 1989) auf lang-und dünnbeinige Elefanten, schmelzende Bahnhofsuhren oder skelettierte Pferde reduziert, irrt. Denn in der „klassischen Periode“ seines künstlerischen Schaffens als Graphiker (1941 bis 1983) beschäftigte ...

 
Artikel lesen

Der Stoff, aus dem Geschichten sind : Otfried Preußler und sein Werk – von Akademikern unter die Lupe genommen

(Hans Gärtner)

Das hätte Otfried Preußler, der im Februar 2013 im Alter von knapp 90 Jahren in Prien am Chiemsee starb, gut gefallen: ein praller Band mit Texten zu Person und Werk ausschließlich aus ...

 
Artikel lesen

In den letzten Zügen: Salzburger Festspiele 2015 enden mit zwei Highlights – und kurioser Zahlenbilanz

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Das Letzte über ein Genie - Neue Erkenntnisse aus der Region in einem schönen Buch zu Johann Georg von Dillis

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Charun und Chimäre
Wie die Etrusker in München historisch salonfähig werden

(Hans Gärtner)

Charun heißt der Kerl, der dich mit stechendem Blick ansieht. An seiner Hakennase hängt ein roter Schmuckstein. Ringe auch an jedem tätowierten Ohr. Dicke Augenbrauen. Zum Fürchten dieser Kopf. So ...

 
Artikel lesen

Aber die Richtige, wenn`s eine gibt - Das Opernfestspielpublikum jubelt Anja Harteros als neuer Münchner „Arabella“ zu

(Hans Gärtner)

Wenn`s einen Richtigen gibt für die schöne Arabella, die verwöhnte Tochter des schuldig verarmten Wiener Rittmeisters a. D. und Grafen Waldner, dann ist`s einer, der sie anschaun wird (und sie ihn), „und ...

 
Artikel lesen

Die Frauen haben den längeren Atem - Waltraud Meier verabschiedete sich und uns von ihrer Isolde

(Hans Gärtner)

Warum Isolde, Tristans große irdische Liebe, am Ende von Richard Wagners nach dem sagenhaften Liebespaar benannter 150-jähriger Oper ganz alleine singt? Das fragte der Regisseur der noch gespielten Münchner Nationaltheater-Inszenierung ...

 
Artikel lesen

SALZBURGER FESTSPIELE 2015: Die Frau als Beute -
Mit Rihms „Mexiko“-Oper wollen Metzmacher und Konwitschny den ungeübten Hörer erreichen

(Hans Gärtner)

Eröffnungs-Premiere der Salzburger Festspiele 2015: Wolfgang Rihms „Die Eroberung von Mexiko“. Fünfmal steht die klassische zeitgenössische Oper auf dem Spielplan. Drei Wochen vor dem Termin verraten Ingo Metzmacher (Dirigent), Peter ...

 
Artikel lesen

Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt - Max Raabe zog 2200 Zuhörende zum Altöttinger Kapellplatz-Event „Eine Nacht in Berlin“

(Hans Gärtner)

Mit leichten Frivolitäten in unmittelbarer Nähe zu Bayerns Wallfahrts-Heiligtum Numero 1, der Heiligen Kapelle von Altötting? O ja. Mit Recht. Max Raabe, der „betont charmante Lausbub im Frack“, der seit ...

 
Artikel lesen

Der Mensch als Didldum …
… wie der Super-Kabarettist Gerhard Polt ihn sieht

(Hans Gärtner)

Er will`s ja, den ganzen Abend lang, nicht so ausdrücklich sagen: Der Mensch ist – ein „Ekzem“, zumindest hat er (nicht nur) eins. Oder besser: eine. Eine „Entzündung der Haut“, ...

 
Artikel lesen

Mystisch, biblisch und liturgisch
Kent Naganos besonnene Deutung von Wagner, Strawinsky und Bruckner

(Hans Gärtner)

Gäb`s jenes beliebte BR-TV-Quiz „Was bin ich?“ noch, der Dirigent Kent Nagano hätte da die rätselvolle Handbewegung machen können, die Robert Lemke als Erkennungszeichen vom Stargast einforderte, mit der er, ...

 
Artikel lesen

MUSIKSOMMER ZWISCHEN INN UND SALZACH

(Hans Gärtner)

Der steile Aufstieg zum Musenberg Erfrischender Stipendiaten-Auftritt im Seeoner Festsaal: „Im Parnass …“

 
Artikel lesen

Wasser, Wolken, Wallerfänger - Eine „Landpartie“ zu neun Museen rund um München

(Hans Gärtner)

„Landpartie“ – so heißt, seit 1996, der Zusammenschluss von neun Museen an sechs Orten rund um München: Freising, Ismaning, Dachau, Fürstenfeldbruck, Schöngeising und Starnberg. In diesem Jahr einigten sich die ehrgeizigen, aber respektabel ...

 
Artikel lesen

Spürsinn für die Unwägbarkeiten - 10 000 Euro Preissumme für die „beglückende“ Übersetzerin Melanie Walz

(Hans Gärtner)

Ihr Laudator, der aus Berlin angereiste Lektor Jürgen Dormagen, fand, dass Melanie Walz, die aus der Hand des Münchner Kulturreferenten Hans-Georg Küppers den mit 10 000 Euro dotierten diesjährigen Übersetzerpreis ...

 
Artikel lesen

Priesterin wider Willen - Cecilia Bartoli entsagt als Glucks „Iphigénie“ allem Primadonnen-, nicht aber ihrem Stimmglanz

(Hans Gärtner)

Der phonstarke Schlussapplaus gebühre Christoph Willibald Gluck. Seine Partitur der tragischen späten Reformoper „Iphigénie en Tauride“ legte, diesen Wunsch einfordernd, Dirigent Diego Fasolis demonstrativ auf den Boden der Bühne des Salzburger „Hauses für ...

 
Artikel lesen

Das Spiel, das tödlich endet
Andreas Wiedermanns Opera Incognita geht mit Leoncavallos „Bajazzo“ queere Wege

(Hans Gärtner)

„Ein Arzt! Ist hier kein Arzt im Saal?“ Beppo (Benedikt Bader) ist außer sich. Das Publikum auch. Es gibt da keinen Arzt, der den soeben, am Ende von Ruggero Leoncavallos ...

 
Artikel lesen

Der Zauber im Detail - Der staunenswerte Bühnenästhetiker Jürgen Rose – zweimal in München

(Hans Gärtner)

Jürgen Rose, demnächst ein Achtziger, braucht ein bisschen, um in Fahrt zu kommen. Schmal geworden, schaut er aus, als hätte er Erholung nötig, irgendwo im warmen Süden. Doch jetzt gilt ...

 
Artikel lesen

Bayerns „buch-stäbliche“ Freundschaft mit Israel - Die neue Ausstellung der Bayerischen Staatsbibliothek: „Von Sulzbach bis Tel Aviv“

(Hans Gärtner)

Seine besten Jahre, im noch jugendlichen Alter zwischen 20 und 30, verbrachte Stefan Jakob Wimmer, Kurator der neuen Ausstellung in der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB) „Von Sulzbach bis Tel Aviv“ in Jerusalem. Er sei ...

 
Artikel lesen

Mit pädagogischer Absicht
Ein ungewöhnliches Buch: Kinder haben mitgeschrieben

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Durstig nach heißem Weh!
Christian Gerhahers „Winterreise“ – ein sängerisches Gestaltungswunder

(Hans Gärtner)

Es sind – nur – achtzig Minuten. So lange dauert die „Winterreise“. 1823/24 in zweimal zwölf Lieder gegossen von Wilhelm Müller, 1827 in Töne gesetzt von Franz Schubert. Der Dichter ...

 
Artikel lesen

„Diese Kunst greift einen am Hals!“
„Strichmännchen-Maler“ Keith Haring kriegt endlich die erste Münchner Ausstellung

(Hans Gärtner)

Fast beschämend: Der US-amerikanische Künstler, den wohl jedes Kind – zumindest in der westlichen Welt – kennt, kriegt in der Kunststadt München seine erste Ausstellung. Wenn auch 25 Jahre nach ...

 
Artikel lesen

Prächtig prangend: Sir Simon Rattles konzertantes Münchner „Rheingold“

(Hans Gärtner)

Sir Simon Rattles konzertantes Münchner „Rheingold“ glänzte zuerst matt, bis es prunkte Hoch und hehr. Wonnig wohl und witzig. Richard Wagners Vorabend zur Gold-Gier-Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“ – ...

 
Artikel lesen

Frommes Ostbayern - Ein Prachtband stellt alte Glaubensbilder vor

(Hans Gärtner)

Bücher, die eine Ausstellung begleiten, sind keineswegs nur während der oft gar nicht hinreichend bemessenen Ausstellungszeit von Bedeutung. Im Gegenteil: Wer eine Ausstellung verpasste, hat dank des „Katalogs“ quasi immer noch Gelegenheit dazu, ...

 
Artikel lesen

Zwei, die es erstmals wissen wollen: Regie-Ass Marcus H. Rosenmüller und Autor Stephan Zinner auf eigenen neuen Wegen

(Hans Gärtner)

Dass sie beide, der Haushamer und der Trostberger, Multi-Talente sind, ist nichts Neues. Marcus H. Rosenmüller macht Filme („Wer früher stirbt, ist länger tot“, 2006) und führt seit 2013 Regie ...

 
Artikel lesen

Am liebsten saufrech, witzig und gut drauf
Seit 30 Jahren gibt es die Zeitschrift „Literatur in Bayern“

(Hans Gärtner)

Das Münchner Neue Rathaus widmet ihr ab 11. Oktober eine zweimonatige Herbst-Ausstellung, in der dortigen Juristischen Bibliothek stellt sich (angeblich Mitte April) die mit Spannung erwartete Jubiläumsausgabe vor: „Literatur in ...

 
Artikel lesen

Früher Händel – fein und frisch
„La resurrezione“ als köstliche Ostergabe vom Gärtnerplatz

(Hans Gärtner)

Nicht auf seinem „Mist“, sondern auf dem des Musikchefs Marco Comin sei der Gedanke gewachsen, Georg Friedrich Händels Frühwerk „La resurrezione“ in München mal endlich zur Aufführung zu bringen. So ...

 
Artikel lesen

Salzburgs Jedermann wird Münchens Frosch - Die spannende Spielzeit 2015/16 der Bayerischen Staatsoper

(Hans Gärtner)

Acht Premieren kündigten Staatsintendant Nikolaus Bachler und Generalmusikdirektor Kirill Petrenko für die kommende Bayerische Staatsopern-Saison an. Das will was heißen. Noch dazu, dass Kirill Petrenko, erklärter Publikums- und Presse-Liebling spätestens seit seinem spektakulären „Ring“-Dirigat ...

 
Artikel lesen

Brennende Eifersucht - Erstmals Thielemann-Verismo und Jonas Kaufmann mit einem Doppel-Debüt in Salzburg

(Hans Gärtner)

Dem Verismo konnte Stardirigent Christian Thielemann bisher noch nichts abgewinnen. Seine von ihm und der Dresdner Staatskapelle bestrittenen 3. Salzburger Osterfestspiele (28. März bis 6. April) lassen die „Richard“-Hausgötter Wagner und Strauss ganz ...

 
Artikel lesen

In den Schlagzeilen: die Brüder Schlagintweit - Faszinierende Expeditions-Schätze im Alpinen Museum München

(Hans Gärtner)

Sie stammten aus München und errangen alpinistischen Weltruhm: drei der Söhne des bedeutenden Münchner Augenarztes Joseph Schlagintweit: Herman (1826 - 1882), Adolph (1829 - 1857) und Robert (1833 - 1885). Ob ihr ägyptophiler ...

 
Artikel lesen

Wenn der Opa den Enkel mal …
… in W. A. Mozarts „Entführung“ entführt

(Hans Gärtner)

Nein, er sträubte sich nicht, der Elfjährige der Tochter, Münchner Huber-Gymnasiast mit Hang zu allem Zähl- und Messbaren. Im Gegenteil: Jonathan wollte entführt werden – in W. A. Mozarts „Entführung ...

 
Artikel lesen

Keine Sonne, kein Mond, aber viel Licht …
… und viel Applaus für Alexander Liebreichs 9. Münchner Aids-Konzert

(Hans Gärtner)

Es war nicht einmal die fabulöse Violinistin Arabella Steinbacher, auch nicht der Ausnahme-Tenor Mark Padmore, schon gar nicht der ambitionierte junge Martin Stadtfeld am Flügel – nein, es war der unglaublich konzentriert und ...

 
Artikel lesen

Schönheit und Schmerz - Drei Münchner Frühjahrs-Ausstellungen, die aus dem Winter-Dunkel ins Licht des Lenzes führen

(Hans Gärtner)

Könnte gut sein, dass jemand mal ein, zwei Tage in München Kultur tanken – und damit aus dem Dunkel des Winters ans Licht will. Hier sind drei lohnende Ziele: Ausstellungen, die es ...

 
Artikel lesen

… bis Sindbads Schiff am Magnetberg zerschellt - Die Münchner Philharmoniker mit Rafael Payare am Pult: Jubel und Triumph der Jugend

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Sie mochten und sie malten sich: Macke und Marc - Der Lenbachhaus-Kunstbau stößt ausgiebig auf eine Künstlerfreundschaft vor 100 Jahren an

(Hans Gärtner)

„Blauer Reiter“-Expertin Annegret Hobart ist genau: „Viereinhalb Jahre währte die Freundschaft von August Macke und Franz Marc“, von 1910 bis 1914. Kriegsbedingt war sie von kurzer Dauer. Zu Weltkriegsbeginn 1914 starb Macke, zwei ...

 
Artikel lesen

Glitzertöne zur Glasharmonika - Diana Damrau brilliert als irritierende Revolverlady „Lucia“ am Münchner Nationaltheater

(Hans Gärtner)

Es war wohl nicht so gar nicht nach dem Geschmack des (Premieren-)Publikums, dass Jung-Regisseurin Barbara Wysocka, die von der Geige übers Schauspiel zur Oper fand, ihrMünchner Nationaltheater-Debüt stur in die ...

 
Artikel lesen

„Vil besleg und auch perlein und edelgestein …“ - In Landshut-Heiliggeist prunkt der Reichtum der bayrischen Herzöge des 15. Jahrhunderts

(Hans Gärtner)

Wie sie doch alle hießen, die bayrischen Ludwigs des frühen und hohen Mittelalters: „der Kelheimer“, „der Strenge“, „der Gebartete“, „der Bucklige“, „der Reiche“. Letzterer steht heute noch, als Denkmal halt, ...

 
Artikel lesen

So machen`s nicht alle - Tiroler Winter-Festspiele Erl: eine alberne „Cosi“ und ein bitterernster „Fidelio“

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Wisch-wisch-wisch dir das Rokoko herbei - „Mit Leib und Seele“ gefeiert: Bayerisches Gesamtkunstwerk in der Münchner Hypo-Kunsthalle

(Hans Gärtner)

„Das Gesamtkunstwerk Rokoko wird am PC, Tablet oder Smartphone erlebbar. Drei bayerische Rokokokirchen wurden in zehntausenden hochauflösenden Einzelbildern abgelichtet und können nun als dreidimensionale Panoramen im Internet besichtigt werden.“ Solche ...

 
Artikel lesen

O Traurigkeit, o Herzeleid! - In Angerers d. J. „Rhapsodie eines Malers“ eintauchen – und Farben hören

(Hans Gärtner)

Verstehen? Besser erspüren. Augen zu und Ohren weit auf. Und hineingehört in die jüngste Komposition Angerer d. J., betitelt „Rhapsodie eines Malers“, publiziert mit „Winterzauber“ auf einer knapp 40-minütigen CD, ...

 
Artikel lesen

Das Heil aus der Höhle - Erich Jooß erzählt von Menschen, die das Kind, das die Welt veränderte, erlebt haben sollen

(Hans Gärtner)

Mehren sich die Lebensjahre eines Schriftstellers jenseits der 65-er Grenze, sei ihm ein Faible für das seine Helden kennzeichnende Brüchige, Kränkelnde und Gefährdete zugestanden. Es verwundert zudem nicht, dass Erich ...

 
Artikel lesen

Amonasro, Alberich, Amfortas – Fehlanzeige
Wo bleibt der frisch gebackene Bayerische Kammersänger Wolfgang Koch?

(Hans Gärtner)

Für Burghausen, wo er 1966 geboren wurde und für Bern, wo 1991 seine Karriere – nach dem Studium an der Münchner Hochschule für Musik und Theater und Privatstunden bei Josef ...

 
Artikel lesen

Lippen schweigen, singen Geigen - Renato Zanellas Mannheimer schmissiger „Lustiger Witwe“ kann man nur zujubeln

(Hans Gärtner)

„Wie eine Ro-ho-ho-ho-senkno-ho-ho-spe im Maienlicht erglüht …“ Holla, wo sind wir denn? Im siebten Operettenhimmel. Und im NTM, jeder Buchstabe unterstrichen: Nationaltheater Mannheim. Reihe 11, Platz 14. Mittiger geht’s nicht. Vorn die breite Bühne ...

 
Artikel lesen

„Kommet, ihr Hirten …!“ - Das Salzburg Museum imponiert mit der 500-teiligen Jagaweh-Krippe aus dem Salzkammergut

(Hans Gärtner)

Sie ist nicht nur die imposanteste, sondern wohl auch eine der seltensten Exemplare einer figürlich-landschaftlichen Weihnachtskrippe aus dem Alpengebiet, jedenfalls eine der größten im Salzkammergut und die größte, die das Salzburg Museum seit 1973 ...

 
Artikel lesen

Im Extremen die Erfüllung gesucht - Der Theatermensch Frank Wedekind (1864 – 1918) in einer sehenswerten Ausstellung

(Hans Gärtner)

Silvia Bengesser, Adalbert Stifter-Expertin und Manfred Mittermayer, Thomas Bernhard-Spezialist, sind mal fremdgegangen. Sie befassten sich mit dem Theater-Genie Frank Wedekind. Im Münchner Deutschen Theatermuseum (Galeriestraße, Hofgarten) richteten sie die sehr sehenswerte Ausstellung „Wedekinds Welt“ ...

 
Artikel lesen

Der Maler aller Maler - Wiens Kunsthistorisches Museum widmet dem Spanier Velazquez die erste große Ausstellung im deutschsprachigen Raum

(Hans Gärtner)

Wer echte „Velazquez“ sehen will, braucht nur nach Wien zu fahren. Bis 15. Februar stellt das KHM 46 Gemälde von erhabener Qualität des Hofmalers Philipps IV. aus. Schon als junger Mann bekleidete Diego ...

 
Artikel lesen

Das Exotische im Entertainment: Mit Bizets „Perlenfischern“ gelingt Lotte de Beer lustvolle Opernkritik am Fernsehen

(Hans Gärtner)

Wie eine Oper von 1863, die schon bei ihrem Start Probleme der Akzeptanz dies- und jenseits der Bühnenrampe hatte, 150 Jahre später inszenieren? Die Niederländerin Lotte de Beer plagte sich ...

 
Artikel lesen

Wind im Müllsack - Bejubelte Schülervorstellung im Münchner „Resi“: Homers erfrischend segelnde Odyssee

(Hans Gärtner)

Anoraks, Wollschals und Baseballmützen häufen sich auf den Garderoben-Tischen. Das Anziehzeug liegt gut hier. Nach Vormittags-Ende von „Die Irrfahrten des Odysseus“ stürmen ja Scharen von Schulkindern, an ihren teils genervten, teils kumpelhaften Lehrerinnen vorbei, ...

 
Artikel lesen

Büchermensch und Menschendoktor - Hartmann Schedel und seine „Weltchronik“ begeistern in der Bayerischen Staatsbibliothek

(Hans Gärtner)

Ob der Titel der neuen Ausstellung der Bayerischen Staatsbibliothek „Welten des Wissens“ passend gewählt wurde? Er trumpft doch sehr auf und lässt ein vielseitiges Panorama des Wissens erwarten. Dabei handelt es doch a) ...

 
Artikel lesen

Liebesglut bei Eiseskälte - Hans Neuenfels peppte Puccinis Münchens „Manon Lescaut“ mit Ironie auf

(Hans Gärtner)

Eigentlich sollte das ganze Nationaltheater laut loslachen, als sich der Vorhang zur zweiten Neuinszenierung der Saison 2014/15, zu Giacomo Puccinis „Manon Lescaut“, hob. Da schickte Skandal-Regisseur Hans Neuenfels eine Reihe überdicker rothaariger unisexual Wesen ...

 
Artikel lesen

Der Bayernverbesserer - München feiert den „Erfinder“ seines Englischen Gartens

(Hans Gärtner)

...

 
Artikel lesen

Als wenn schon Weihnachten wär - Münchens 7. Internationale Kunstmesse 2014 findet zum 2. Mal in der Residenz statt

(Hans Gärtner)

„Schließlich sind wir in der Residenz!“, gibt eine ältere Besucherin von Münchens internationaler Kunstmesse 2014 zu bedenken, als man das vorgefundene schlossähnliche Ambiente bewundert, das man künstlich mitten in den Kaiserhof gestellt und kostbar ...

 
Artikel lesen

Seine ganze Seele hing an dieser Gegend - Das neue Adalbert-Stifter-Museum in Lackenhäuser – eine mustergültige Literaten-Gedenkstätte

(Hans Gärtner)

Ein Steig, ein Bayernwalddenkmal, ein Rad- und Wanderweg, sogar ein „Kunst- und Literaturwanderwegsystem“ sind nach Adalbert Stifter benannt. Seit kurzem auch das einzige diesem Dichter gewidmete Museum, „Stifter und der Wald“, auf deutschem Boden: ...

 
Artikel lesen

Ein klares Bekenntnis zum Fragment - Salzburg verlieh seinen Georg-Trakl-Preis 2014 für Bildende Kunst an einen Wiener

(Hans Gärtner)

Daniel Domig, Jg. 1983, vor seinem mit dem Georg Trakl-Preis für Bildende Kunst 2014 ausgezeichneten Werk „Dear Mr Grodek“ (Foto: Hans Gärtner) ...

 
Artikel lesen

Armer Kerl - Schuberts Oper „Fierrabras“ – in Salzburg schön anzuhören, aber todlangweilig in Szene gesetzt

(Hans Gärtner)

Ein armes Würstchen ist er, pardon, der Mauren-Prinz Fierrabras. So arm dran wie`s der Schubert Franzl war, der in Fierrabras den Helden seiner romantischen Oper von 1823 sah. Darin er ...

 
Artikel lesen

Annas Kniefall vor Artur - Für den erkrankten Plácido Domingo sprang im Salzburger „Trovatore“ Artur Rucinski ein

(Hans Gärtner)

Salzburg in Nöten? Nicht, wenn die Festspiele – noch – von einem Intendanten namens Alexander Pereira durch das Meer unverhofft aufkommender Widerwinde gelotst werden. Dass Plácido Domingo (74), ehemals Super-Tenor, noch immer Kulturmanager und ...

 
Artikel lesen

Luftsammler und Zeitreiter: Die Gruppe „Eisenherz“ macht vogelwilde Kunst für Chiemgauer Sommerfrischler

(Hans Gärtner)

Die Sommergäste des Landgasthofs Griessee in Großbergham der Gemeinde Obing im nördlichen Chiemgau können sich heuer über vogelwilde Gesellschaft nicht beklagen. Auch wenn diese nicht sprechen kann – sie spricht ...

 
Artikel lesen

Im Feuermeer der Schmerzen - José Carreras gibt der Erler Welturaufführung der Oper „El Juez“ seine ganze Grandezza

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Wenn Salzburg trauern lässt … dann setzt es Stars in Bewegung: Barenboim, Domingo, die famosen Wiener Philharmoniker

(Hans Gärtner)

Was es doch alles zu betrauern gab an jenem vorletzten Juli-Mittwoch 2014: Abgestürzte, tödlich verletzte Fluggäste, die man in den Niederlanden zu Grabe trug, Tote bei Gefechten im Gaza-Streifen, einen ...

 
Artikel lesen

Der ältliche Hochzeiter bei den Blumenkindern - Schwung und Trash bringt Jung-Regisseur David Bösch in Münchens neuen „L`Orfeo“

(Hans Gärtner)

Kann es sein, dass 15 Jahre einen Dirigenten total verändern? 1999 leitete, damals eine Offenbarung für das Alte Musik-abstinente München, Barock-Ass Ivor Bolton im Prinzregententheater die das Genre Musiktheater 1609 begründende Oper, Claudio Monteverdis ...

 
Artikel lesen

Im Rausch des geistlichen Frühbarock - John Eliot Gardiners mit Standing Ovationes gefeiertes Salzburger Festival-Gastspiel im Dom

(Hans Gärtner)

Das schönste „Amen“, das wohl je im Salzburger Dom erklang, war das siebte von acht, die Claudio Montiverdis 8-teilige „Marienvesper“ enthält. Sir John Eliot Gardiner glückte dieses Wunder-„Amen“. Nennen wir es „marvelous“ in ...

 
Artikel lesen

So radikal jung ist er nun auch wieder nicht mehr
Die deutsche Regie-Nachwuchs-Hoffnung Antù Romero Nunes

(Hans Gärtner)

Mit Friedrich Schiller hat er es. Und mit Festivals. Irgendwie. Vor fünf Jahren machte er mit einer Version des Schiller-Stoffes vom Geisterseher sein Regie-Diplom am Berliner Maxim-Gorki-Theater (MGT). Prompt lud ...

 
Artikel lesen

Wo der Leibhaftige im Spiel ist

(Hans Gärtner)

40 farbenprächtig von Jakob Kirchmayr neu eingepinselte Sagen – „reloaded“ – mit einer „Zugabe“, die Original-Sage von der „Nase von Lichtenegg“, alles geschrieben und ausgesucht von Folke Tegetthoff. Ein veritabler Verschenk-Band wie seine Vorgänger, ...

 
Artikel lesen

Wo der Leibhaftige im Spiel ist

(Hans Gärtner)

40 farbenprächtig von Jakob Kirchmayr neu eingepinselte Sagen – „reloaded“ – mit einer „Zugabe“, die Original-Sage von der „Nase von Lichtenegg“, alles geschrieben und ausgesucht von Folke Tegetthoff. Ein veritabler Verschenk-Band wie seine Vorgänger, ...

 
Artikel lesen

„Du ghörst mei“ - Dialekt-Lyrik muss nicht immer heimattümeln

(Hans Gärtner)

Genau dort, wo eben die an Ludwig den Bayern erinnernde Bayerische Landesausstellung 2014 Besucher aus nah und fern anzieht, kam grad ein Buch heraus, das erneut den Blick weit zurück in die Geschichte ...

 
Artikel lesen

Die Gleichzeitigkeit der Gnadenlosigkeiten - Mit der furiosen Neuproduktion „Die Soldaten“ sprengen Petrenko/ Kriegenburg alle Dimensionen

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Der Oane, der Andere und der ganz der Andere - Die Hurzlmeiers und ihre schrägen Bilder

(Hans Gärtner)

Der Oane – das ist der Ältere. Der Andere – das ist der Mittlere. Der ganz der Andere – das ist der Jüngere. Und der ist der Abstrakte. Während der Mittlere der Naive ...

 
Artikel lesen

Jünglingsköpfe, Totenkränze - Münchens Antikensammlungen präsentieren Kunsthandwerk nach Italia ausgewanderter Hellenen

(Hans Gärtner)

Mischgefäß, um 370 v. Chr., aus Apulien in Süditalien. Speerspitzenkette, Gold, 3. Jh. v. Chr., aus Cumae in Süditalien. Kopf eines Jünglings, Ton, 470 v. Chr., aus Tarent in Süditalien. ...

 
Artikel lesen

Enttäuschter Freiheitskämpfer - Der Schauspieler Steven Scharf erobert München

(Hans Gärtner)

...

 
Artikel lesen

Das ungestillte Verlangen - Theaterakademie: Die Reihe „Oper am Klavier“ könnte ein Renner werden

(Hans Gärtner)

Was Live Painting ist, weiß, wer schon mal Dieter Hanitzsch zusah, wie er eine Karikatur vor den Augen der Fernsehzuschauer entstehen ließ. Stefanie Bartko hat nicht Hantizschs Bekanntheitsgrad, macht ihre Sache als Live ...

 
Artikel lesen

„Nie war es herrlicher zu leben …“
Die Stadt München verlieh dem Schriftsteller Hans Pleschinski ihren Literaturpreis 2014

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Heiliges Kälbchen und Hund verkehrt - Franz Marc und Georg Baselitz als Tiermaler in Kochel

(Hans Gärtner)

...

 
Artikel lesen

„Aber der Richtige, wenn`s einen gibt …“

(Hans Gärtner)

Die Strauss-Oper „Arabella“ eröffnete unter Publikumsjubel die Salzburger Osterfestspiele 2014

 
Artikel lesen

Vom Ötzi nichts Neues? Und ob!
Schauen Sie nur mal in die Archäologische Staatssammlung!

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Der Mehrwert der Reue – kaiserlich und christlich verbürgt

(Hans Gärtner)

„La Clemenza di Tito“ unter Kirill Petrenko neu am Münchner Nationaltheater Will doch gerade die Bayerische Staatsoper immer so dicht am Zeitgeschehen sein. Auch dem dort debütierenden Regisseur Jan Bosse war an „zeitgenössischer ...

 
Artikel lesen

Schöpfungstag und Große Wächterin: Weggefährten aus Bronze und Stahl auf Europas längster Burg

(Hans Gärtner)

Einer dieser sonnendurchfluteten Februar-Tage. Auf nach Burghausen! Auf dem Parkplatz am Anfang der Burg, Europas längster – jedes Kind lernt und weiß das hier – den Motor abgestellt. Mit ihm ...

 
Artikel lesen

Ernst und schön: der Sensenmann: Spektakuläre Gluck-Oper unter Marc Minkowski bei der Salzburger „Mozartwoche 2014“

(Hans Gärtner)

1784 – also vor 230 Jahren – rannen Wolfgang Amadeus Mozart nicht weniger als elf Werke aus der Feder, die dem Klavier eine entscheidende Rolle und Funktion zukommen ließen. Wie ...

 
Artikel lesen

IM REPERTOIRE DER MÜNCHNER BÜHNEN (1)
Suff und Seele: Münchner Kammerspiele: Anton Cechovs „Onkel Wanja“

(Hans Gärtner)

1899 – was war das für ein Jahr für den 39-jährigen Anton Cechov! Da kam sein Drama „Onkel Wanja“ in Moskau heraus. Da war er, der gelernte Arzt mit Tbc-Problem ...

 
Artikel lesen

Steifer Giovanni und flotte Tosca: Die 2. Winter-Ausgabe der Tiroler Festspiele in Erl dominierten zwei Opern

(Hans Gärtner)

O ja, der „Don Giovanni“ zieht sich. Mozart wollte es, weil da Ponte es wollte. Und schuf neben ins Ohr gehenden Arien, Duetten und Ensembles viel Parlando. Die Gewissenlosigkeit eines ...

 
Artikel lesen

Nine Eleven und Abu Ghraib à la Giuseppe Verdi
Letzte Opern-Premiere 2013 im Münchner Nationaltheater: „La forca del destino“

(Hans Gärtner)

So also sieht sie aus, die Hölle. Ein grau-grünlicher, desolater Betonbunker, in die Erde geschlagen, bröckelnd, stickig, strotzend vor Eiseskälte, ein Käfig für Folterknechte und Terror-Opfer: Getriebene, Gehetzte, Geschundene, Elektrogeschockte. ...

 
Artikel lesen

Münchens Väter, Münchens Söhne auf der Bühne

(Hans Gärtner)

1.) Karsten de Riese zeigt seinem Fotoband im Münchner Volkstheater vor Den Theatersaal brauchte Intendant Christian Stückl für Probenarbeiten an seinem Haus, dem Münchner Volkstheater in der Brienner Straße – und das ...

 
Artikel lesen

Upperclass trifft Underdogs

(Hans Gärtner)

Für den neuen Münchner GMD wird „Die Frau ohne Schatten“ zum beispiellosen Einstandserfolg

 
Artikel lesen

Spitzenobjekte am Spitzenplatz:
„Highlights“ – Münchens Top-Kunstmesse erstmals in der Residenz (8. bis 13. November)

(Hans Gärtner)

Drei Zentimeter hoch ist das goldene Miniaturkreuz, das der Bamberger Kunsthändler Christian Eduard Franke als sein Spitzenobjekt preist – Preis: 44.600 Euro. Das Sümmchen muss einer erst mal aufbringen wollen ...

 
Artikel lesen

Sind die Standing Ovations von 2013 hinüberzuretten?
Spitzensänger, Rosenkavalier und Netrebko-Leonore: Salzburger Festspiele 2014

(Hans Gärtner)

Den an die Mailänder Scala scheidenden Intendanten und Künstlerischen Leiter der Salzburger Festspiele Alexander Pereira treibt unter allen Sorgen auch diese um: Ob „der neue Weltrekord von Standing Ovations“ aus ...

 
Artikel lesen

Tausche Minne gegen Money

(Hans Gärtner)

Linz hat einen neuen „Musiktheater“-Tempel und protzt mit dem „Ring“

 
Artikel lesen

Talentierte Vielmalerei

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Alles ebenso geliebt wie verwurstet

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Publikums Gunst und Pereiras Glanz - Die Salzburger Festspiele 2013 auf Rekordfahrt

(Hans Gärtner)

...

 
Artikel lesen

Ein „queres“ Leben: Über John Irvings Neuling „In einer Person“

(Hans Gärtner)

Ein sportlicher Typ, dieser John Irving. Noch mit 70 Jahren, die er seit März 2013 bereits auf dem Buckel hat. Mit seinem 13. Roman in der Aktenmappe kreuzte er bereits ...

 
Artikel lesen

Sintflut da und Sündflut dort

(Hans Gärtner)

Alte Bilder und Handschriften als Verkündigung des Alten Testaments

 
Artikel lesen

Albtraum-Qualen mit Traum-Quartett:
Fulminante Verdi-Sänger in München: Opernfestspiel-Eröffnung mit „Il trovatore“

(Hans Gärtner)

„Dreh dich, dreh dich, Bühnchen!“, „Opernpremiere im Verdi-Rausch“ oder „Das reinste Hohes-C-Vergnügen“ – alle diese Überschriften würden passen. Träfen, jede auf ihre Weise, den Kern des Berichtes über die funkelnde, aber dunkelnde Eröffnungspremiere der ...

 
Artikel lesen

Wovon Autoren träumen: Eine Buchbesprechung

(Hans Gärtner)

Petra Hartmann, Monika Fuchs (Hg.): „Autorenträume“. Ein Lesebuch. Mit einem Geleitwort von Tanja Kinkel. 336 Seiten, 16,90 Euro, Verlag Monika Fuchs, Hildesheim 2013. ISBN 978-3-940078-53-7 Ich geb ja ...

 
Artikel lesen

„Und die lange, die lange Ewigkeit …!“
Vor 30 Jahren entstand die bairischste aller Opern: „Der Goggolori“

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Kunst nach Konzept?

(Hans Gärtner)

Die 5. Thambacher Kunsttage geben sich frech, sinnlich, theorielastig und rätselhaft

 
Artikel lesen

Mit dem Beutel fing an, was heute die Handtasche ist

(Hans Gärtner)

„Taschen“ im Bayerischen Nationalmuseum – ein Ausstellungs-Traum

 
Artikel lesen

Die Schwester an seiner Seite:
Wer kennt Maria Ratzinger? Anton Nußbaum stellt Papst Benedikts Schwester groß heraus

(Hans Gärtner)

 

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück