Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

-

Ihre Auswahl ergab 38 Treffer.

Artikel lesen

Säkulamaismus. Als Habermas fromm und der Dalai Lama gottlos wurde

(Karim Akerma)

Invertierte Welt: 2005 tritt ein geradezu fromm gewordener Jürgen Habermas mit einem Sammelband namens „Zwischen Naturalismus und Religion“ hervor, worin er die Unverzichtbarkeit des Religiösen konstatiert. In einer genau zehn Jahre später erschienenen ...

 
Artikel lesen

Negativ kommunizierende Röhren der Marktlogik

(Karim Akerma)

Mit dem Untertitel seines Buches „Das Ende der Megamaschine“ signalisiert Scheidler, was er vorgelegt hat: die „Geschichte einer scheiternden Zivilisation“. In einer großartigen Synthese macht der Autor plausibel, dass es – um das ...

 
Artikel lesen

Exodus aus dem Sein. Kurnigs Neo-Nihilismus als buddhistisch säkularisierter Geist des frühen Christentums

(Karim Akerma)

„Wann der Mensch verschwinden wird und (genau) wie, Davon schweigt bis jetzt die Anthropologie.“ (Kurnig) Ein Atheist empfiehlt uns den fortpflanzungsskeptischen unheiligen Geist des frühen Christentums und legt seine Motivation folgendermaßen dar: „Ich betrachte ...

 
Artikel lesen

Houellebecqs Unterwerfung: Der Eintritt des Menschen in die selbstgewählte Unmündigkeit

(Karim Akerma)

Der israelische Ministerpräsident lädt französische Bürger jüdischen Glaubens nachdrücklich zur Emigration nach Israel ein und Houellebecq ist sein Prophet. Für alle findet sich im Roman „Unterwerfung“ nach den Wahlen zur französischen Nationalversammlung im ...

 
Artikel lesen

Eduard von Hartmann und die Kommunikation mit Außerirdischen

(Karim Akerma)

Wenn intelligente Bewohner ferner Planeten ähnlich geartet sind wie wir Menschen, dann ist es vielleicht besser, wenn sie uns nicht zu nahe kommen. Denn war es nicht häufig so, dass kriegstechnisch überlegene Zivilisationen ...

 
Artikel lesen

Bürger moslemischen Glaubens, Koran und Islam: Wer gehört zu Deutschland?

(Karim Akerma)

Einst gehörte der Islam zu Spanien. Vielleicht sollte man besser sagen: Von der Eroberung durch moslemische Heere vom Jahr 711 an bis zum Ende der Reconquista im Jahr 1492 gehörte Spanien zum ...

 
Artikel lesen

Tiere und Treblinka

(Karim Akerma)

In seiner Erzählung The Letter Writer schreibt Isaac Bashevis Singer über die Tiere: „Mit Bezug auf sie sind alle Menschen Nazis; für die Tiere ist es ein ewiges Treblinka.“ (The Collected Stories, ...

 
Artikel lesen

Religion und Demografie - Michael Blume, Religion und Demografie. Warum es ohne Glauben an Kindern mangelt, sciebooks Verlag, Filderstadt 2014, 234 Seiten. ISBN 9781499110258

(Karim Akerma)

In „Religion und Demografie“ präsentiert und integriert der Religionswissenschaftler Michael Blume Befunde einer zehnjährigen Forschungstätigkeit. Der religionsdemografische Kernsatz seines neuen Buches lautet: „Religionen – und nur Religionen! – vermögen Menschen in ausreichender Zahl zu ...

 
Artikel lesen

Was ist Antinatalismus?

(Karim Akerma)

Der Antinatalismus ist eine humanistische Moraltheorie, die eine von der Philosophie weitgehend verdrängte Frage aufnimmt: die Frage, OB Menschen existieren sollen. Während es zahllose Stellungnahmen zur Frage gibt, WIE die bereits existierenden Menschen leben ...

 
Artikel lesen

Fiel Thomas Bernhard einem Verbrechen zum Opfer? Zum Tode des Schriftstellers vor 25 Jahren

(Karim Akerma)

Laut offizieller Berichterstattung starb Thomas Bernhard (9.2.1931-12.2.1989) vor 25 Jahren in seiner Wohnung an Herzversagen. Hält man sich an den eigenen Tod vorwegnehmende Ausführungen des Autors, so starb er aus ganz anderem ...

 
Artikel lesen

Karnistisches Manifest

(Karim Akerma)

Ich bin Karnist*. Dieser Ausdruck kommt von dem lateinischen Wort für Fleisch: caro, carnis. Karnist zu sein bedeutet, dass ich eine Entscheidung getroffen habe: Obwohl ich weiß, dass Menschen auch ohne Fisch und ...

 
Artikel lesen

Gandhis Gangart

(Karim Akerma)

Gandhi (1869–1948) gilt als geistiger und praktischer Vater des modernen Indien, der bislang einzigen Milliardendemokratie der Welt. Doch denken viele der mit Multifunktionstelefon und eigenem Auto ausgerüsteten Mittelstandsinder der Gegenwart ...

 
Artikel lesen

Der letzte Messias. Thomas Ligottis „The Conspiracy against the Human Race“

(Karim Akerma)

Thomas Ligotti, The Conspiracy against the Human Race. A Contrivance of Horror, Hippocampus Press, New York 2010, 246 S. ISBN 978-0-9824296-9-3

 
Artikel lesen

Théophile de Giraud: L’art de guillotiner les procréateurs

(Karim Akerma)

Mit dem zunächst einschüchternden Titel „L’art de guillotiner les procréateurs“ (Die Kunst, die Erzeuger zu guillotinieren) legt der belgische Philosoph Théophile de Giraud (*1968) ein gleichwohl humanistisches Werk vor: ein für die Beendigung ...

 
Artikel lesen

Morgenländische Niegewesenseinswünsche – eine Eloge auf Omar Chayyam

(Karim Akerma)

Voltaire mochte der schöngeredeten, besten aller Welten und ihrem Schöpfer das Erdbeben von Lissabon nicht mehr verzeihen; der persische Dichter, Mathematiker und Astronom Omar Chayyam (circa 1048–1131) macht Gott einen Vorwurf, der einem ...

 
Artikel lesen

Existenzgeld - Für ein nativistisches, bedingungsloses Grundeinkommen

(Karim Akerma)

Wie wir sind, hängt in erheblichem Maße von uns selbst ab. Dass wir sind, ist weder unser Verdienst noch unser Fehler. Als mehr oder weniger handlungsfreie und intelligente Wesen können wir in begrenztem ...

 
Artikel lesen

Zu Tisch mit Knigge und Gandhi

(Karim Akerma)

Die Behauptung, „Der Knigge“ sei veraltet, ist schon so lange modern, dass sie selbst veraltet ist. Immer wieder heißt es, man müsse diese oder jene Benimm- und Anstandsregel nicht mehr beachten. In ...

 
Artikel lesen

Von der Existenzverwünschung zur Daseins-Anklage

(Karim Akerma)

Antinatalismus in Georges Poulets unbekanntem Meisterwerk „Nichts ist...“

 
Artikel lesen

Seinsunwilligkeit vor dem Schleier gebürtlichen Nichtwissens - Von John Rawls zu Samuel Butler

(Karim Akerma)

„Urzustand“ und „Schleier des Nichtwissens“ sind die Reagenzien für eines der bekanntesten philosophischen Gedankenexperimente. Der Experimentator, John Rawls (1921-2002), bedient sich dieser philosophischen Chemikalien, um Gerechtigkeitsgrundsätze zu ermitteln. Was sind der Urzustand und der ...

 
Artikel lesen

Bekenntnisse eines philanthropischen Antinatalisten

(Karim Akerma)

Obschon der Titel seines Buches dies verheißen mag: Jim Crawford ist kein Misanthrop. Der Leser hat es mit einem philanthropischen Antinatalisten zu tun. Einem Freund der Menschen, der dennoch und scheinbar paradoxerweise dafür ...

 
Artikel lesen

Carnedizee - Philosophie als fleischlastiges Denken statt brotlose Kunst

(Karim Akerma)

Der Fleischskandal der Philosophie im Ausgang von Aurelius Augustinus Nicht bloß die Agrarindustrie hat ihre Fleischskandale, auch die Philosophie: Seit vielen Jahrhunderten zerbrechen sich große Denker den Kopf darüber – sei es im ...

 
Artikel lesen

Der philosophische Hintergrund hirnbezogener Todeskriterien [1]

(Karim Akerma)

Die Mehrzahl der Philosophen, die sich in den vergangenen Jahrzehnten zum hirnbezogenen Todeskriterium geäußert haben, hat überaus kritisch Stellung bezogen. Nachstehend präsentiere ich einige kritische Reaktionen, um dann zu erörtern, was mir der ...

 
Artikel lesen

Islamkunde – ein Schulfach mit Integrationsproblemen? Für eine integrative Religionskunde statt trennenden Islamunterricht

(Karim Akerma)

Zwei Dinge sind auseinanderzuhalten: Auf der einen Seite die von der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, im Oktober 2010 bekanntgegebene Förderung des Lehrfaches Islamische Theologie etwa an den Universitäten von Tübingen ...

 
Artikel lesen

A definition of life

(Karim Akerma)

What does it take to achieve a non-arbitrary definition of the terms “living being”, “death” and “beginning of a life”? A chapter in revisionary ontology

 
Artikel lesen

Sarrazins Weg von der Amöbe zum Menschen und zurück

(Karim Akerma)

Eine überzeugende Antwort auf die fundamentalethische Frage, warum überhaupt Menschen hervorgebracht werden sollen, kennt Sarrazin ebenso wenig wie die Philosophie seit der griechischen Antike: „Es gibt schließlich keine rationale Begründung dafür, weshalb sich ...

 
Artikel lesen

Antinatalismus und letzte Menschen in der Literatur - Erinnerung an einen vergessenen Roman Karl Ettlingers (1882-1939)

(Karim Akerma)

Inhalt: 1. Karl Ettlingers letzte Menschen 2. Antinatalismus bei Arno Schmidt 3. Guido Morsellis nichtkatastrophale Aufhebung der Menschheit 4. Herbert Rosendorfers Entwurf einer Soloexistenz 5. Anhang. Thomas Glavinic, Die Arbeit der Nacht Wenn wir ...

 
Artikel lesen

Auf Öl und Fleisch fahren wir ab

(Karim Akerma)

Wenn die von der Sonne ausgehenden Photonen den dritten Planeten des Sonnensystems erreichen, erwärmen und beleuchten sie einen von seinen Bewohnern in eine gigantische Tankstelle verwandelten Himmelskörper, dessen größte und am dichtesten bewohnte Häuser ...

 
Artikel lesen

Und der Mensch erschuf Leben?

(Karim Akerma)

„And man made life“ titelt der ECONOMIST am 22. Mai 2010 (S. 81ff). Ähnliche Meldungen finden sich in einer Reihe anderer Blätter. Dem war eine Publikation von Craig Venter, Hamilton ...

 
Artikel lesen

Theodicy shading off into Anthropodicy in Milton, Twain and Kant

(Karim Akerma)

Antinatalism as Eve’s Escape Route in the Face of Wrongful Creation, Unrequested Existence and the Evil of Freedom

 
Artikel lesen

Zur Philosophie der Erschütterung - Erdbeben als Euthanasie und Kostenseite künftigen Nutzens im Denken Rousseaus und Kants

(Karim Akerma)

Ihr Unglücklichen seid, Land, du bist zu beklagen! Du entsetzliche Ansammlung, ach, aller Plagen! Schmerz, der sinnlos doch ist, aber ewig nicht ruht! Philosophen, getäuscht, sagen: „Alles ist gut.“ Kommt, ...

 
Artikel lesen

"Leben" - Ein neues Buch von Andreas Brenner

(Karim Akerma)

Andreas Brenner, Leben, Erschienen in der Reihe Grundwissen Philosophie, Philipp Reclam jun. Stuttgart 2009, 113 S., ISBN 978-3-15-020328-6

 
Artikel lesen

Roman zweier Schicksalsbeladener

(Karim Akerma)

Boualem Sansal, Das Dorf des Deutschen oder Das Tagebuch der Brüder Schiller,Roman, Aus dem Französischen übertragen von Ulrich Zieger, Merlin Verlag, Gifkenkorn 2009, ISBN 978-3-87536-270-1, EUR 22,90

 
Artikel lesen

Der Humanoid. Zum Leben definiert

(Karim Akerma)

John P. Lizza, Persons, Humanity, and the Definition of Death, The John Hopkins University Press, Baltimore 2006, 212 Seiten, ISBN 0-8018-8250-8.

 
Artikel lesen

Das Fleisch der Kritischen Theorie

(Karim Akerma)

„Also, lieber Herbert, nachdem wir uns an Tafelspitz und Wiener Schnitzeln gestärkt haben, gehen wir zur Ästhetik über.“ Beißender philosophischer Humor: Wie man die Moral mit Löffeln fressen kann. Fortsetzung eines Gesprächs mit ...

 
Artikel lesen

Vegetarische Dystopie?

(Karim Akerma)

Am Wochenende, 21. und 22. März, fanden weltweit und vielerorts Veranstaltungen unter der Überschrift MEAT OUT – LEBEN UND LEBEN LASSEN statt. Diese Fleisch-Ade-Bewegung wurde 1985 in den USA initiiert. Seitdem lassen immer ...

 
Artikel lesen

Vom Schaden des Existenzbeginns

(Karim Akerma)

David Benatar, BETTER NEVER TO HAVE BEEN. THE HARM OF COMING INTO EXISTENCE, Oxford University Press 2006, ISBN 0-19-929642-1, 237 Seiten

 
Artikel lesen

Leben und Existenz

(Karim Akerma)

Ich lebe und Sie leben. Soviel scheint gewiss. Doch womit endet unser Leben? Sagen wir, unser Leben ist dann zu Ende, wenn wir tot sind, so haben wir ein philosophisches Problem. Sind wir ...

 
Artikel lesen

Seele und Leben der Pflanzen

(Karim Akerma)

Ein Rezensionsessay zu Hans Werner Ingensiep: Ge­schichte der Pflanzenseele. Philosophische und biolog­ische Entwürfe von der Antike bis zur Gegenwart, 692 S. Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 2001

 

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück