Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Rubrik: Feuilleton Letzte Änderung: 14.08.10

Pure Lust am Schreiben:
Die "Verbrechen" von Schirach

von Stefan Groß

Der 1964 in München geborene Promi-Rechtsanwalt Ferdinand von Schirach, der unter anderem auch Günter Schabowski im sogenannten Politbüroprozeß verteidigte, schreibt, wie er nun bekannte, seine Geschichten aus reiner Freude. Bekannt wurde er mit seinem Erzählband "Verbrechen" 2009 und mit seinem neuen Buch "Schuld". Auch wenn Schirach Mörder und Vergewaltiger in seinem Arbeitsalltag verteidigt, sieht er sich nicht schuldig, hat kein schlechtes Gewissen, das er sich von der Seele schreiben müßte. In einen Prozeß nicht eingreifen zu können, wie es etwa bei Gerichtsreportern der Fall ist, würde der Enkel von NSDAP-Reichsjugendführer Baldur Benedikt von Schirach nicht ertragen.

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück