Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Rubrik: Gesellschaft Letzte Änderung: 12.03.11

Kritische Bilanz zu
Marianne Birthler

von Stefan Groß

Wie der Chef des Berliner Forschungsverbundes SED-Staat, Klaus Schroeder, betonte, war Frau Birthler "eine Repräsentantin der Behörde aufgrund ihrer untadeligen Biografie - die Linie aber haben die Verwaltungsleute bestimmt." Schroeder zieht damit eine kritische Bilanz der rund zehnjährigen Amtszeit von Marianne Birthler, die seit dem Jahr 2000, nach Nachfolgerin von Joachim Gauck, die Leiterin der Stasi-Unterlagen-Behörde gewesen war. Die 1948 in Berlin geborene Birthler hatte es in all den Jahren versäumt, so Schroeder, ihre Einrichtung enger mit anderen Institutionen zur Aufklärung zu vernetzen. Der Politikerin, die am Montag aus dem Amt scheidet, folgt der Jenaer DDR-Bürgerrechtler Roland Jahn.

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück