Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: No 75 (5/2012) Letzte Änderung: 08.02.13

I Am-sterdam

von Heike Geilen

Offiziell hat die niederländische Hauptstadt knapp 790.000 Einwohner. Die Dunkelziffer der nicht registrierten Amsterdamer würde die Stadt allerdings schnell als Millionenmetropole ausweisen, erfährt man hinter vorgehaltener Hand von Einheimischen. Nichtsdestotrotz besticht Amsterdam gerade durch sein friedliches Nebeneinander der unterschiedlichsten Kulturen und Menschen. Außerdem strahlt "Frau Antjes Grachtenstädtl" trotz seiner quirligen Urbanität ein verblüffendes "Entspanntsein" aus. Jung und Alt fahren salopp Rad - zumeist romantisch am Wasser - und jederzeit und überall fühlte man sich sicher und gut aufgehoben. Selbst wenn man ungeplant mitten im bunten Treiben des bekannten Rotlichtviertels landet. Ein Fest für die Augen ist wiederum Amsterdams architektonische Vielfalt, die Traditionelles, Mutiges und Ultramodernes verbindet. Alles in allem lohnt ein Abstecher in diese quirlige-romantische, tolerant-hippe und sichere Weltstadt jederzeit.
Der teNeues Verlag mit seinem "Cool Amsterdam Liefstyle" wird dieser Stadt ebenbürtig gerecht. Bekannt durch seine hochwertigen Bildbände über Fotografie, Design, Lifestyle und Reise, besticht dieser handliche, durchgängig zweisprachig gehaltene (Englisch, Deutsch) Cityguide gleichfalls durch erstklassige Aufnahmen. Kein Reiseführer im herkömmlichen Sinn erwartet den Betrachter, sondern geboten wird eine Auswahl der 14 trendigsten Übernachtungsmöglichkeiten, der jeweils zwölf empfehlenswertesten Restaurants/Cafés und Shops sowie 13 der angesagtesten Clubs, Lounges und Bars. Ferner sind gleichfalls die so genannten "must-seen" Empfehlungen zu finden. Sechzehn an der Zahl verführen zur obligatorischen Bootsfahrt durch die Grachten oder dem Besuch des Van-Gogh-Museums, empfehlen jedoch ebenso einen Bummel über "Waterlooplein", dem bekanntesten Flohmarkt der Stadt oder durch das studentische, dynamische und multikulturelle Wohnviertel "De Pijp", außerhalb des historischen Zentrums.
Vorgestellt wird Low Budget ebenso wie Luxus und Edelklasse. Auch wenn vielleicht das nötige Kleingeld für das Hotel "Intercontinental Amstel", in dem bereits unzählige Prominente logierten, nicht reicht, so verbleiben dafür umso mehr Reserven, diese möglicherweise in "Leckereien" zu investieren. "De Kaaskamer" mit ihren über 400 unterschiedlichen Käsesorten, gestapelt vom Boden bis zur Decke, gehört genauso dazu wie "Unlimited Delicious", wo man Pralinen und Trüffel mit den wohl spannendsten und gewagtesten Geschmacksrichtungen bekommt. Und sollte das Wetter unvorhergesehen regnerisch werden, kann man im trendigsten "Souvenirladen" der Stadt, dem Thinking of Holland", sogar einen preisgekrönten Sturmregenschirm von Senz erwerben.
Fazit: Nicht gewöhnlich, aber trotzdem brauchbar, nicht billig und dennoch preiswert, bietet dieser Citystyle-Guide eine zusätzliche Alternative, um sich in Amsterdam zu orientieren. Ins Buch integriert ist ein Übersichtsplan, der alle vorgestellten Lokalitäten verzeichnet hat. Ergänzend wird eine App für Smartphones angeboten.


Cool Amsterdam, Lifestyle (Cool Guides)
teNeues Verlag (Juni 2012)
191 Seiten, Broschiert
ISBN-10: 3832796274
ISBN-13: 978-3832796273
Preis: 9,95 EURO

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück