Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: No 102 (08/2014) Letzte Änderung: 06.08.14

VON ARKANEN FORMEN UND GASWOLKEN
Kunst und Wissenschaft bei Ugo Dossi in Murnau

von Anna Zanco-Prestel

„Café & Kosmos“ ist der attraktive Name der Veranstaltungsreihe, bei der Astrophysiker zu hochaktuellen Themen „aus dem Universum“ berichten. Ins Leben gerufen wurde sie von einem Verbund hochrangiger Münchner Forschungsinstitute wie Max Planck, TUM, LMU UND ESO, die seit 2010 einmal pro Monat in Schwabinger Lokale einladen.
Bei der jüngsten Veranstaltung am 6.Juli 2014 referierte der namhafte Astrophysiker Prof. Dr. Andreas Burkert von der LMU über seine faszinierenden Beobachtungen zu einem zuvor noch nie verfolgten Phänomen wie dem Einfall einer Gaswolke direkt auf das Schwarze Loch unserer Heimatgalaxie. Der hochinteressante Vortrag mit anschließender Diskussion fand in diesem Fall als Matinee in einem ungewöhnlichen und dennoch sehr geeigneten Ambiente statt, nämlich im Atelier des international bekannten Künstlers Ugo Dossi in Neu Egling bei Murnau.
Planeten, Sternenhimmel, Galaxien bevölkern das Universums seiner aus dem Unbewussten auftauchenden Bilder, die der Besucher nun in den großatmigen Räumlichkeiten seiner neuen Wirkungsstätte bewundern kann. Archetypische Symbole, arkane Formen, Alchemie-Zeichen neben rätselhaften Zahlen und strudelartigen Labyrinthen führen den Betrachter auf eine geheimnisumwitterte Reise jenseits der Grenzen der reinen Materie, die auch – wohl passend zum vorgegebenen Thema - die große Affinität zwischen Kunst und Wissenschaft spürbar werden lässt. Der von einem ausgewählten Publikum besuchte Vortrag war somit ein willkommener Anlass, um Neues in Dossis Produktion zu entdecken. Oder um sich in das Schaffen eines Protagonisten der europäischen Kunstszene zu vertiefen, der mehrmals sowohl bei der Kunstbiennale von Venedig (1986; 2011) als bei der Documenta (1976; 1987; 2013) vertreten war. Wer 2013 nicht in Kassel war, hatte nun Gelegenheit, die „22 Arkana des Tarot“ auf sich wirken zu lassen, die im vergangenen Jahr dort ausgestellt waren. In dem umgebauten Gewerbehaus am Rande der malerischen bayerischen Stadt, in der sich neben Ausstellungs- und Seminarräumen auch Werkstätte befinden, werden in Zukunft auch Kurse zum Freisetzen unbewusster Kreativität, Workshops, Performance und Kunstpräsentationen stattfinden. Dort wohnt und arbeitet der Künstler, seitdem er sein langjähriges Atelier in der Kultfabrik in unmittelbarer Nähe der von ihm mitbegründeten Kunsthalle „WhiteBOX“ verlassen hat, die bis 2015 auch umgebaut wird.
Noch im Februar 2014 ist Dossi mit der „München Leuchtet“ - Medaille in Silber für sein Engagement im städtischen Kulturleben ausgezeichnet worden. Dies konkretisierte sich u.a. bei der Förderung der Entwicklung der Künstlerwerkstatt an der Lothringer Straße und bei der Schaffung der Ateliers an der Praterinsel. Studiert hat er an der Kunstakademie in München, wo er 1943 geboren wurde, und an der Accademia di Brera in Mailand. Bekannt wurde der an der Schnittstelle zwischen Kunst und Psychologie und Kunst und Wissenschaften arbeitende Künstler zunächst durch seine multimedialen Installationen. Seitdem weltweit präsent mit zahlreichen Einzelwerkschauen in führenden musealen Einrichtungen, in München u.a auch in der Städtischen Galerie am Lenbachhaus.

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück