Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: No 102 (08/2014) Letzte Änderung: 15.09.14

Im Interview – Dr. Gerhard Brandl von Cura Placida – Children's Cancer Research Foundation

von Gerhard Brandl

Was sind die Hauptaufgaben und Ziele der Stiftung?


Die Stiftung Cura Placida – Children's Cancer Research Foundation – (dt. „sanfte Heilung“) wurde im Jahr 2011 gegründet. Das Ziel der Stiftung ist es, medizinischen Forschungseinrichtungen Mittel zur Verfügung zu stellen, um neue, schonende Heilmethoden für Krebs im Kindesalter zu entwickeln.
Cura Placida arbeitet aktuell eng mit der Kinderklinik München Schwabing unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Burdach zusammen. Auch mit Hilfe der Unterstützung von Cura Placida wurden hier bereits fundierte wissenschaftliche Ergebnisse auf diesem Gebiet erzielt.

Wieso ist die Entwicklung von neuen Therapieformen erforderlich, weil doch gerade Kinder mit Krebs in der heutigen Zeit inzwischen häufig geheilt werden können?


In der Tat kann heute ein Großteil aller an Krebs erkrankten Kinder geheilt werden.
Die Entwicklung von neuen Krebstherapien für Kinder ist aber dennoch äußerst sinnvoll und notwendig, weil zum einen noch nicht alle an Krebs erkrankte Kinder geheilt werden können. Zum anderen, und das ist das Hauptanliegen von Cura Placida, sollen neue individualisierte und schonende Therapieformen entwickelt werden. Dies bisherigen Therapieformen, im Regelfall eine Kombination aus Chemotherapie, Bestrahlung und Operation, sind zwar häufig wie oben genannt sehr erfolgreich aber mit zum Teil mit sein schweren Nebenwirkungen verbunden. Es können schwere kurzfristigen Nebenwirkungen auftreten oder langfristig beeinträchtigenden Nebenwirkungen wie z.B. Verstümmelungen, Beeinträchtigungen der Entwicklung, der Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens. Zudem ist meist das langfristige Risiko erhöht an einer neuen Krebserkrankung zu erkranken und die Betroffenen können häufig keine eigenen Kinder mehr zeugen.
Gerade für Kinder, die den Großteil ihres Lebens noch vor sich haben, ist die Entwicklung von neuen schonenden Therapieverfahren daher sehr wichtig. Dafür setzt sich Cura Placida ein.

Weshalb ist privates Engagement notwendig?


Die Entwicklung von neuen Therapieverfahren wird auf vielen Gebieten häufig von der forschenden Pharmaindustrie gefördert. Bei der von Cura Placidaunterstützen Forschung stehen jedoch weniger neue Produkte im Vordergrund sondern z. T. aufwendige Behandlungsverfahren, die weniger gut in das Produktportfolio eines Industriepartners passen, so dass hier das Interesse an einer Förderung geringer ist. Die Förderung mit öffentlichen Geldern wird in Anspruch genommen ist aber bei weitem nicht ausreichend, um die Entwicklung ausreichend rasch vorantreiben zu können. Dadurch ist eine private Unterstützung ganz wesentlich, gerade auch weil sich diese Mittel häufig kurzfristiger und zielgerichteter einsetzen lassen.


Ist es nicht ungewöhnlich, dass private Leute für die Forschung spenden?


In Deutschland hat eine private Förderung in den letzten Jahren sehr an Bedeutung gewonnen auch wenn sie noch nicht sehr lange weit verbreitet ist.Die angelsächsischen Länder wie USA oder Großbritannien z.B. haben schon länger eine sehr ausgeprägte Kultur für privates Engagement, hier zieht Deutschland in der Entwicklung jetzt nach.


Welche Projekte wurden inzwischen gefördert?


Es konnten inzwischen zwei Projekte an der Kinderklinik München Schwabing gefördert werden, die für die Erforschung und Entwicklung von sanften Therapieverfahren sehr wesentlich sind. Insgesamt konnten bisher acht Patienten mit den neuen Therapieformen mit z. T. sehr guten Erfolgen in der Kinderklinik München Schwabing behandelt werden. Alle Ergebnisse werden sorgfältig dokumentiert und evaluiert und wurden bzw. werden in „peer reviewed“ Fachzeitschriften veröffentlicht. Alle von Cura Placida geförderten Projekte konnten Anschlussfinanzierungen erreichen, was die sehr hohe Qualität der geleisteten Arbeit belegt.


Wer unterstützt die Stiftung aktuell?


Unsere Stiftung wird aktuell von vielen ehrenamtlichen Engagierten unterstützt und von Privatleuten, Initiativen und Firmen finanziell gefördert. Dabei spenden viele Privatleute auch häufig wiederholt. Seit Jahren unterstützen uns intensiv die Initiative „Do It e.V.“, die wiederum von unserem Kooperationspartner ALR Treuhand GmbH gefördert wird, und Rotary Clubs. Zudem arbeiten wir seit Jahren sehr eng mit der “Tour der Hoffnung” zusammen.
Wir möchten an dieser Stelle allen unseren Unterstützern sehr herzlich für Ihr tolles Engagement danken.


Die Schirmherrin von Cura Placida ist Prinzessin Hermine zu Salm-Salm. Wie bringt sie sich in Stiftung ein?


Unsere Schirmherrin Prinzessin Hermine zu Salm-Salm vertritt die Stiftung nach außen, vernetzt sie mit anderen Stiftungen und setzt sich beim Fundraising ein. Ihre Unterstützung der Stiftung ist sehr wichtig, da sie durch ihren Einsatz die Stiftung weiter bekannt macht, Multiplikatoren gewinnt und viele Menschen dafür gewinnt, die Stiftung finanziell zu unterstützen. Zudem hält sie intensiv und gerne den persönlichen Kontakt zu den Patienten und besucht sie immer wieder auf der Kinderkrebsstation in der Kinderklinik München-Schwabing. Es ist sehr bewundernswert, wie sie den kranken Kindern immer wieder neuen Mut und neue Kraft geben kann.


Wie kann ich am besten unterstützen?


Zum einen ist es wichtig, dass die Stiftung und unsere Arbeit noch bekannter werden, da gerade die kranken Kinder, die Schwächsten in unserer Gesellschaft, mehr Unterstützung benötigen. Wir würden uns also freuen, wenn Ihre Leser Informationen über unsere Arbeit und den Grundgedanken unserer Stiftung weitergeben könnten, dass im Moment zwar die Heilung von kindlichen Krebserkrankungen häufig möglich ist aber mit schweren Nebenwirkungen erkauft wird; dass es aber die ganz berechtigte Hoffnung für die Zukunft gibt, dass diese Heilungen besser und gleichzeitig schonender und sanfter durchgeführt werden können
Zum anderen begrüßen wir natürlich direkte finanzielle Zuwendungen und freuen uns mit unserer Stiftung Interessierten eine Plattform anbieten zu können bei der sie Gutes tun und gleichzeitig sicher sein können, dass ihre Beträge ganz gezielt eine äußerst wichtigen und guten Anliegen zu Gute kommen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Wir danken Ihnen und Ihren Lesern sehr für Ihr Interesse!


Information und Kontakt:

Cura Placida – Children's Cancer Research Foundation

Nikolausstr. 27
D - 82335 Berg
Fon: +49 (0) 8151 970207
Fax: +49 (0) 8151 970209
office@curaplacida.org
Vorsitzender des Vorstands: Dr. Gerhard Brandl (gerhard.brandl@curaplacida.org)


Spendenkonto:
Stadtsparkasse München
Kontonummer 533000
BLZ 701 500 00
IBAN: DE21 7015 0000 0000 5330 00
BIC / SWIFT Code SSKMDEMMXXX

Bild

Vorsitzender des Vorstands Dr. Gerhard Brandl

> Zu den Ansprechpartnern der Stiftung kommen Sie hier

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück