Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

Anzeige
Erschienen in Ausgabe: Ohne Ausgabe Letzte Änderung: 11.02.15

Die Nacht der Villa Massimo Rom im Martin-Gropius-Bau Berlin - PRÄSENTATION DER STIPENDIATEN 2014

von kein Autor

Am Donnerstag, den 19. Februar 2015, um 19.30 Uhr,ist die Villa Massimo Rom erneut für eine Nacht im Berliner Martin-Gropius-Bau zu Gast. Die Stipendiaten 2014 zeigen ihre jüngsten Werke im Rahmen von Ausstellungen, Konzerten und Lesungen. Ehrengast des Abends ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.
Die Veranstaltung wird mit Grußworten und Reden von Joachim Blüher, Direktor der Villa Massimo, Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, und Sigmar Gabriel MdB, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, feierlich eröffnet. Die Rede der Stipendiaten hält der Autor Oswald Egger.
Die Stipendiaten des Jahres 2014 zeigen in den Räumen des Martin-Gropius-Baus künstlerische Arbeiten, die während ihres Romaufenthaltes entstanden sind. So, wie sich in der Villa Massimo die Studios der Künstler entlang der sogenannten Viale degli Artisti, der Atelierstraße im Park der Villa Massimo,reihen, folgen die Präsentationen in den Ausstellungsräumen des Martin-Gropius-Baus nacheinander.
Eli Cortiñas, Annika Larsson, Hans-Christian Schink und Nasan Tur, die Bildenden Künstlerdieses Stipendiatenjahrganges, bespielen die Ausstellungsräume mit Videoinstallationen und Fotografien. Der Architekt und Künstler Jan Edler präsentiert die Lichtinstallation zu einem laufenden Forschungsaufbauundder Landschaftsarchitekt Thilo Folkerts istmit Gartenprojektenvertreten. Die Lesungen von Martin Mosebach und Oswald Egger und die Konzerte der Komponisten Hanna Eimermacher und Vito Žuraj werden in zwei eigenen Räumen stattfinden. Eggers Lesung wird von Augustin Maurs Cellomusik begleitet. Das Vocalconsort Berlin tritt mit dem Dirigenten Ralf Sochaczewsky auf. Es spielt das Ensemble Modern in der Besetzung von Rumi Ogawa,David Haller und Slavik Stakhov als Schlagzeugtrio. Zudem wird im Lichthof ein großes Objekt von Emmanuel Heringer, Flechtwerkgestalter und Praxisstipendiat der Villa Massimo 2014, zu sehen sein.
Die Veranstaltung wird gefördert durch den Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes und unterstützt von den Berliner Festspielen / Martin-Gropius-Bau, Air Dolomiti und Comune di Olevano Romano.

Bild

>> Kommentar zu diesem Artikel schreiben. <<

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte hier an.

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück