Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

No 52 (6/2010)

Geld

Artikel lesen

Interview mit dem Präsidenten des Bundesrechnungshofes, Professor Dieter Engels

(Constantin Graf von Hoensbroech)

"Der Bundesrechnungshof, dessen Mitglieder richterliche Unabhängigkeit besitzen, prüft die Rechnung sowie die Wirtschaftlichkeit und Ordnungsmäßigkeit der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes. Er hat außer der Bundesregierung unmittelbar dem Bundestag und dem Bundesrat jährlich zu berichten." (Artikel 114 Grundgesetz)

 
Zum Seitenanfang zurück

Glaube

Artikel lesen

Eine erstklassige Botschaft braucht erstklassige Botschafter

(Constantin Graf von Hoensbroech)

Über das schwierige Verhältnis von Kirche und elektronischen Medien diskutierte ein Kolloquium des Instituts für Gesellschaftswissenschaften Walberberg

 
Artikel lesen

Doch das Allerheiligste ist mitten unter uns

(Guido Horst)

„Am Abend, als er verraten wurde, nahm er das Brot...“ Die Einsetzung der Eucharistie – und gleich daneben der Verrat. Diesem zentralen Verwandlungsvorgang der Erde bleibt also der schlimmste Abfall von Gott überhaupt ...

 
Zum Seitenanfang zurück

Wissen

Artikel lesen

DIE REVOLTE GEHT WEITER

(Lisz Hirn)

„Über den Nihilismus hinaus bereiten wir alle in den Ruinen eine Renaissance vor. Doch wenige wissen es.“ Zum 50. Mal jährt sich heuer der Todestag Albert Camus´. Was von der Revolte übrig ...

 
Artikel lesen

Asymmetrische Dialektik?
Bemerkungen zum Umgang mit der Subjekt-Objekt-Dichotomie bei Theodor W. Adorno und Bruno Latour

(David Kaeß)

„Wann also trifft die Seele die Wahrheit? Denn wenn sie mit dem Leibe versucht, etwas zu betrachten, dann offenbar wird sie von diesem hintergangen. […] Und sie denkt offenbar am besten, wenn nichts ...

 
Zum Seitenanfang zurück

Kunst

Artikel lesen

Wagner ans Licht - ein Richard-Wagner-Denkmal für Leipzig zum 200. Geburtstag

(Sylvia Hüggelmeier)

„An Richard Wagner, den berühmten Sohn Leipzigs, soll mit einem unserer Stadt als Geburtsstadt angemessenen Denkmal erinnert werden“, beschloss der Stadtrat mehrheitlich in seiner Sitzung vom 16.09.2009. Einer Lichtgestalt der ...

 
Artikel lesen

„Das Fräulein von Sternheim“, der erste Bestseller einer Frau in Deutschland - Aufsatz über Maria Sophie von la Roche (1730-1807)

(Annette Seemann)

Die erste Frau Deutschlands, die einen Bestseller schreiben sollte, wurde am 6. Dezember 1730 als erstes Kind des Kaufbeurer Stadtphysikus Georg Friedrich Gutermann geboren. Sie war zunächst eine Enttäuschung für den Vater, denn ...

 
Artikel lesen

Wagner-Fest (tage) in Leipzig oder wem gehört Wagner?

(Sylvia Hüggelmeier)

Mit dem „Walkürenritt“ als Zugabe feierten Publikum und David Timm mit dem Mendelssohn-Orchester um Mitternacht im Westwerk in Richard Wagners 197. Geburtstag hinein. Es sind bereits die 5. Festtage, die die Richard Wagner ...

Zum Seitenanfang zurück

Gesellschaft

Artikel lesen

Perspektiven einer Philosophie des Fußballs

(Lukas Kaelin)

Perspektiven einer Philosophie des Fußballs[1] 1. Einleitung Das Problem der deutschen Philosophen sei es, „daß sie, was vor ihren Füßen liegt, in den Wolken suchen.“[2] Die Wahrheit läge dann, folgt man Schopenhauer, ...

 
Artikel lesen

Rassismus in der „Mitte der Gesellschaft“: Der Fall Heinz Buschkowsky

(Michael Lausberg)

Mit seinen rassistischen Äußerungen zur Migrations- und Integrationspolitik sorgte der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln ,Heinz Buschkowsky (SPD), für mediales Aufsehen. Nun bekam er für sein „Engagement für die Integration von Einwanderern und für bessere Schul- und Ausbildungsbedingungen“ in Berlin den Gustav-Heinemann-Bürgerpreis verliehen.

 
Artikel lesen

Die verwestlichte Ostalgie

(Lutz Rathenow)

Vergangenheit wird heute nicht aufgebarbeitet, sondern gewinnbringend recycelt. Schriftsteller und Bürgerrechtler Lutz Rathenow analysiert die erinnerte DDR - als Marke und Medienprodukt. Der Markt fand seine möglichen Überlebenswege für eine DDR nach der DDR. ...

 
Artikel lesen

Moeller van den Bruck: Ein „geistiger Wegbereiter des Nationalsozialismus“ - Ein kritischer Rückblick zum 85. Todestag

(Michael Lausberg)

Arthur Moeller van den Bruck (23.4.1876-30.5.1925) war ein deutscher Publizist, der dem völkischen Nationalismus in der Weimarer Republik zugeordnet werden kann. Er gehörte zu den führenden Vertretern der „Konservativen Revolution“ in den 1920er Jahren und gilt als „geistiger Wegbereiter des Nationalsozialismus“.

 
Artikel lesen

Das gewöhnliche Unwesen. - Drei Exempel zum Umgang mit Schuld

(Ulrich Büchler)

„Heutzutage bietet uns der Beruf des Heuchlers die größten Vorteile (…) nur die Heuchelei ist ein privilegiertes Laster, das mit eigner Hand der ganzen Welt das Maul stopft und sich ...

 
Zum Seitenanfang zurück

Bücher

Artikel lesen

Metropolis

(Christoph Kaether)

1900 g - Gewaltig wie das Meisterwerk von Fritz Lang aus dem Jahre 1927 kommt auch der Prachtband “Fritz Langs Metropolis” aus dem Belleville Verlag daher. Herausgegeben von der Deutschen Kinemathek mit Unterstützung ...

 
Artikel lesen

Die „apollinische Ratte“

(Heike Geilen)

„Wenn Sie einen Schriftsteller lesen, der keine Nachtseite hat, so handelt es sich um leichte Kost.“ Diesen Satz prägte der italienische Autor Giorgio Manganelli und fast scheint es, dass er damit den in ...

 
Artikel lesen

Es dürfte keine Fehler geben

(Heike Geilen)

„Ich verstehe vieles - sehr oft - fast immer -, vor allem die Geschichten. Sie sind wie ich es mir wünsche. Sie sind eine Willensübung: In ihnen kann alles so sein, wie ich ...

 
Artikel lesen

Zitronen? Limonade. Julia Friedrichs’ Sittengemälde deutscher Eliten

(Daniel Krause)

Julia Friedrichs: Gestatten: Elite. Auf den Spuren der Mächtigen von morgen. München (Heyne): 2009. 256 Seiten. EURO (D) 7,95. ISBN: 3453601122.

 
Artikel lesen

Carpe Diem

(Heike Geilen)

„,Ich glaube, das Wichtigste ist, irgendwas zu verändern‘, sagte sie. ,Du weißt schon, wirklich zu verbessern. (...) Nicht gleich die ganze Welt. Nur das kleine Stück um dich rum.‘“ Mit diesen Worten beginnt ...

 
Artikel lesen

Der Staub des Meeres der Stille

(Heike Geilen)

Antonio Muñoz Molina, der im deutschsprachigen Raum leider viel zu wenig Beachtung findet, gehört in seinem Heimatland zweifellos zu einem der herausragendsten Autoren. Mit seiner virtuosen Prosa hat er seit den achtziger Jahren ...

 
Artikel lesen

Kartoffeln klassisch - Oder: Steffen Möllers zweiter Streich

(Daniel Krause)

Steffen Möller: Vita Classica.Bekenntnisse eines Andershörenden. Scherz (Frankfurt am Main): 2009. 478 Seiten. Euro (D) 14,95. ISBN: 978-3-502-15168-5.

 

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück