Drucken -

Die aktuelle Juli-Ausgabe 2016 ist da!

No 115 (09/2015)

Politik

Artikel lesen

Im Interview Monika Hohlmeier über ihren Vater Franz Josef Strauß

(Monika Hohlmeier)

Welche Charaktereigenschaft haben Sie an Ihrem Vater besonders geschätzt? War er ein strenger Vater? Mein Vater war streng, aber nur dann wenn es um die Einhaltung der ...

 
Zum Seitenanfang zurück

Feuilleton

Artikel lesen

Man muss den Blick heben, um "über sein eigenes, eng begrenztes Fleckchen Erde" hinwegschauen können

(Heike Geilen)

Noch bis ins 19. Jahrhundert waren die Alpen wegen der für Mensch und Tier gefährlichen und mühsamen Fortbewegung ein nahezu rundherum durch hohe Bergzüge verschlossenes Gebirgsgebiet, fernab von jeglichen Tourismusströmen. ...

 
Zum Seitenanfang zurück

Wissen

Artikel lesen

Philosophieren heißt, sich über die Welt Gedanken zu machen...

(Heike Geilen)

Leben an der Schwelle zum Erwachsenwerden ist vielfach nicht ganz einfach für die "Betroffenen". Aus Kindern werden junge Persönlichkeiten, die nach eigenen Wegen suchen und Verantwortung für ihr Handeln übernehmen ...

 
Artikel lesen

Die Skepsis als Lebensform: Einige Betrachtungen über die Funktion des Skeptizismus

(Nikolaus Egel )

I. Einleitung: Ulrich und das geniale Rennpferd Philosophen haben es heutzutage nicht ganz leicht. Man nimmt sie nicht mehr besonders ernst. Sie scheinen – bestenfalls – überflüssig geworden zu sein. Das ...

 
Artikel lesen

Die Auflösung einer gespannten Erwartung in Nichts. Skepsis und Ironie in Franciscus Sanchez’ Quod nihil scitur

(Nikolaus Egel )

1. Einleitung „Jeder Mensch strebt von Natur aus nach Wissen.“[1] Mit dieser Behauptung beginnt Aristoteles seine Metaphysik. Doch was wäre – und dies ist die Frage des Skeptizismus – wenn dieses natürliche Streben ...

 
Artikel lesen

„Mitten im tiefsten Winter wurde mir endlich bewusst, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer wohnt.“ (Albert Camus)

(Herbert Csef)

Kein Satz des Literaturnobel-Preisträgers Albert Camus wird so häufig zitiert wie dieser im Titel. Mit seiner Hymne an den unbesiegbaren Sommer erreicht wohl Camus besonders die Herzen seiner Leser. Eine Analyse von Facebook-Mitgliedern ...

 
Zum Seitenanfang zurück

Kunst

Artikel lesen

Im Labyrinth der Liebe - „Tristan und Isolde“ unter der Regie von Wagners Urenkelin Katharina eröffnet die Bayreuther Festspiele 2015

(Anna Zanco-Prestel)

Mit Spannung erwartet wurde die neue Bayreuther Produktion von „Tristan und Isolde“ unter der Regie von Katharina Wagner exakt 150 Jahre nach der Uraufführung am 10. Juni 1865 in München. Nichts war ...

 
Artikel lesen

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER
Gedanken zur aktuellen Aufführung der romantischen Oper in drei Aufzügen in Bayreuth

(Simonetta Beer)

Welche Rolle die Oper im Leben eines Menschen spielen kann, lässt sich in Bayreuth exemplarisch erleben. Allein die Vorbereitungen und die Anreise, alles was mit dem Hype vor Ort verbunden ...

 
Artikel lesen

In den letzten Zügen: Salzburger Festspiele 2015 enden mit zwei Highlights – und kurioser Zahlenbilanz

(Hans Gärtner)

 
Artikel lesen

Aus der Spinnerei: Altöttings Stadtgalerie zeigt Salvador Dalis Dante-Illustrationen

(Hans Gärtner)

Wer den spanischen Super-Surrealisten Salvador Dali (1904 bis 1989) auf lang-und dünnbeinige Elefanten, schmelzende Bahnhofsuhren oder skelettierte Pferde reduziert, irrt. Denn in der „klassischen Periode“ seines künstlerischen Schaffens als Graphiker (1941 bis 1983) beschäftigte ...

 
Artikel lesen

BERLIN ART WEEK - Highlights zum Start der Berliner Ausstellungssaison

(Jan Löw)

Bild: Sanja Ivekovic Gen XX, 1997 - 2001, Courtesy: Sammlung Block. Leihgabe im Neuen Museum in Nürnberg ...

 
Zum Seitenanfang zurück

Gesellschaft

Artikel lesen

Die Freiheit liegt im Unterschied

(Paul Kirchhof)

Die Frage nach der Nation ist für Deutschland eine schwierige Frage. Das Heilige Römische Reich deutscher Nation konnte die Fürstentümer nicht zu einer Nation einen. Später hat die Spaltung der Christenheit der Nation ...

 
Artikel lesen

Kommunikation im digitalen Zeitalter

(Stefan Groß)

Hillert und Co. (gegründet 1999) ist eine inhabergeführte, strategische Kreativagentur für ganzheitliche Markenkommunikation. Das in München-Schwabing ansässige Unternehmen bietet integrative Kommunikationsstrategien und 360-Grad-Konzepte sowie die Entwicklung und Umsetzung von Kampagnen und digitalen Services mit nationaler und internationaler Ausrichtung. Aktuell vernetzen 45 Mitarbeiter Kommunikationstools auf allen Kanälen und schaffen so individuelle Konzepte und Lösungen für die Kompetenzbereiche Image-Building, Verkaufsförderung, Markendialog, Multimedia, CRM und Social Media. Zu den Kunden zählen u.a. die BWW Group, Allianz, BMW Group Financial Services, Microsoft, MINI, Münchener Hypothekenbank, Versicherungskammer Bayern, RECARO und die Nemetschek AG.

 
Artikel lesen

Dietmar Müller-Elmau – „Ich bin glücklicherweise nicht im Geist einer politischen Theologie, sondern der offenen Gesellschaft groß geworden …“

(Dietmar Müller-Elmau)

Welche Rolle spielt der Begriff der offenen Gesellschaft in Ihrem Denken, Sie sind im Geist der politischen Theologie groß geworden? Ich bin glücklicherweise nicht im Geist einer politischen Theologie, sondern der offenen ...

 
Artikel lesen

Sein Lebensthema ist „Flucht und Vertreibung“
Louis Ferdinand Helbig zum 80. Geburtstag

(Jörg Bernhard Bilke)

Louis Ferdinand ist der Name dreier preußischer Prinzen, deren ältester am 10. Oktober 1806 in einem Gefecht mit französischen Truppen bei Saalfeld, knapp 34 Jahre alt, gefallen ist. Es mag ...

 
Artikel lesen

„Wie türkischer Humor ausschaut, kann ich gar nicht so genau beurteilen“ - Im Interview Django Asül

(Stefan Groß)

Wie würden Sie den typischen Bayern beschreiben, was schätzen Sie an diesem Menschenschlag, was nicht? Durch die Größe Bayerns findet natürlich viel Alltagsleben fernab von Großstädten wie München oder dem Ballungsgebiet Nürnberg-Fürth-Erlangen statt. Ich ...

 
Zum Seitenanfang zurück

Bücher

Artikel lesen

"Die düstere Unwägbarkeit dieses Lebens" oder: "Das Leben hinter den Dingen"

(Heike Geilen)

"Ich war ein anderer damals. (...) Ich meine (...), dass ich nicht ich war, wie ich jetzt ich bin, wie ich werden musste.", erklärt Stephen Dedalus am Ende von James ...

 
Artikel lesen

So ist das Leben oder: "Alle guten Dinge haben etwas Lässiges und liegen wie Kühe auf der Wiese."

(Heike Geilen)

Wer erinnert sich noch an K.I.T.T.? In der erfolgreichen US-Fernsehserie "Knight Rider" aus den 80er Jahren kämpfte das sprechende und selbstdenkende Superauto zusammen mit David Hasselhoff alias Michael Knight für ...

 
Artikel lesen

Der Stoff, aus dem Geschichten sind : Otfried Preußler und sein Werk – von Akademikern unter die Lupe genommen

(Hans Gärtner)

Das hätte Otfried Preußler, der im Februar 2013 im Alter von knapp 90 Jahren in Prien am Chiemsee starb, gut gefallen: ein praller Band mit Texten zu Person und Werk ausschließlich aus ...

Zum Seitenanfang zurück

Film

Artikel lesen

Über den Medienstandort Bayern: Im Interview mit Bayerns Wirtschafts- und Medienministerin Ilse Aigner

(Ilse Aigner)

Bayern ist ein beliebter Filmstandort in Deutschland. Sie sind als Wirtschaftsministerin auch für die Film- und Medienpolitik verantwortlich. Was macht ein Medienminister? Den Medienstandort Bayern stärken! Wir müssen die Innovationskraft der hiesigen Medienunternehmen sichern. ...

 

Neueste Artikel ▲

Meist gelesene ▼

  •  
  • Anzeige
  •  
  • Anzeige
  •  
  •  
  •  
Zum Seitenanfang zurück